Zühlke geht nearshore

27. August 2013, 09:31
image

Belgrader Servicezentrum für Software-Engineering soll bis spätestens Ende Jahr eröffnet werden.

Belgrader Servicezentrum für Software-Engineering soll bis spätestens Ende Jahr eröffnet werden.
Erstmals in der langjährigen Firmengeschichte eröffnet die Zühlke-Gruppe ein Software-Entwicklungs-Zentrum im nahen Ausland. Das Nearshore-Zentrum soll in der serbischen Hauptstadt Belgrad entstehen, teil das Unternehmen heute mit, voraussichtlich bis spätestens Ende 2013 seine Aktivitäten aufnehmen. Zühlke verfügt bereits über diverse Standorte in Deutschland, Grossbritannien und Österreich. Ein Nearshore-Zentrum befindet sich darunter aber nicht.
Das neue Servicezentrum für Software-Engineering werde zusätzliche Ressourcen schaffen, die andere Standorte bei ausgewählten Projekten unterstützen, betont Zühlke. Ein Abbau von Entwicklungskapazitäten in der Schweiz sei nicht geplant. "Sowohl die Zühlke-Gruppe als auch Zühlke Schweiz sind im Wachstum. Wir werden dieses Wachstum in der Schweiz auch 2014 fortsetzen. Unser Wachstum ist jedoch infolge des Fachkräftemangels limitiert. Dem möchten wir mit dem Aufbau des Standorts Belgrad entgegenwirken", heisst es in einer Stellungnahme gegenüber inside-channels.ch. Man plane innert 18 Monaten einen Aufbau auf 20 Mitarbeitende in Belgrad.
Die Expansion ermögliche es Zühlke, künftig häufiger die Gesamtverantwortung für Grossprojekte zu übernehmen, heisst es in der Mitteilung aus Schlieren. Die Time to Market, also die Zeit von der Idee zum marktfähigen Produkt, werde dadurch verkürzt. Serbien selbst sei nicht Zielmarkt von Zühlke Belgrad. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Payment-Startup Klarpay sichert sich 3 Millionen Franken

Nach einer Finanzierungs­runde will das Finma-lizenzierte Fintech das Wachstum vorantreiben.

publiziert am 17.5.2022
image

Cyberangriff auf Luzerner ÖV bleibt ohne grössere Folgen

Die Verkehrsbetriebe sprechen von einem "gezielten Angriff". Der Busverkehr war nicht betroffen, einzig Anzeigetafeln funktionierten nicht wie gewohnt.

publiziert am 16.5.2022
image

Open Banking: Offene APIs reichen nicht

Das Thema Open Banking wird laut der aktuellen IFZ-Studie vielfach zu isoliert betrachtet und deshalb unterschätzt.

publiziert am 13.5.2022 1
image

Die Digitalbank der BLKB kann loslegen

Die Fintech-Tochter der Baselland­schaftlichen Kantonalbank hat eine Finma-Lizenz erhalten. Der Markteintritt von Radicant ist für 2022 geplant.

publiziert am 12.5.2022