Zwei Tage geplante Downtime: Verizon schockt Cloud-Kunden

8. Januar 2015, 11:16
  • cloud
image

Verizon hat letzte Woche mit einem Mail einige seiner hauptsächlich in den USA stationierten Cloud-Kunden in Aufregung versetzt.

Verizon hat letzte Woche mit einem Mail einige seiner hauptsächlich in den USA stationierten Cloud-Kunden in Aufregung versetzt. Darin wird für das kommende Wochenende eine wartungsbedingte Downtime der Verizon-Cloud angekündigt, wie 'Datacenterknowledge' berichtet. Sämtliche Knoten der Verizon-Infrastruktur sollen gewartet werden. Der Provider erklärt zwar, dass es weniger lang dauern sollte, empfiehlt Kunden aber, sich auf einen Ausfall der Services von bis zu 48 Stunden vorzubereiten.
Für Cloud-Verhältnisse wäre dies eine Ewigkeit. Ein Verizon-Vertreter erklärte zwar gegenüber 'CRN.com', dass nur etwa 10 Prozent der Verizon-Cloud-Kunden betroffen sein werden, laut 'CRN' waren einige der Reaktionen auf Twitter trotzdem heftig. Kritisiert wird neben der ungewöhnliche langen Dauer der Wartungsarbeiten unter anderem, dass Verizon anscheinend für seine Kunden keine Möglichkeit für ein internes Failover zur Überbrückung vorgesehen hat - oder dies zumindest nicht klar kommuniziert. Für Kunden, die ein externes Failover eingerichtet haben, könnte die Sache ein Test dafür werden, wie robust ihre Resiliency-Vorkehrungen sind. Generell, so das Fazit einiger Kommentatoren, sollte der Vorgang ein Weckruf an alle Cloud-Kunden sein: "Schaut euch eure Service-Level-Vereinbarungen genau an." (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Huawei Cloud will Startups weltweit fördern

Es soll ein globales Startup-Ökosystem entstehen. In den nächsten 3 Jahren will Huawei 10'000 Jungfirmen aus den Bereichen SaaS, Fintech, KI und Biotech unterstützen.

publiziert am 19.9.2022 1
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022