Ransomware-Bande Conti gibts nicht mehr

20. Mai 2022, 12:54
  • security
  • ransomware
  • conti-gruppe
image
Foto: Michał Parzuchowski on Unsplash

Die Bande griff die Universität Neuenburg oder den Storenbauer Griesser an. Aber zu früh freuen sollte man sich über den "Rücktritt" nicht, die Kriminellen haben noch ein Ass im Ärmel.

Die auch in der Schweiz aktive Ransomware-Bande Conti hat ihren Betrieb offiziell eingestellt. Sie war unter anderem verantwortlich für die Angriffe auf die Universität Neuenburg, die welsche Immo-Gruppe DBS, den Touristikriesen FTI oder den Storenbauer Griesser.
Jetzt habe die Gang ihre internen Netzwerke abgeschaltet, die Infrastruktur offline genommen und ihren Teamleitern mitgeteilt, dass die Marke "Conti" nicht mehr existiere, berichtet 'Bleeping Computer'.
Ist jetzt alles gut? Mitnichten. Um sich besser vor den Strafverfolgungsbehörden zu verstecken, splitten sich die ehemaligen Conti-Mitglieder in mehrere Untergruppen auf. Laut dem Bericht schliessen sich die diese einerseits anderen bekannten Banden wie HelloKitty, AvosLocker, Hive, BlackCat oder BlackByte an. Zudem sollen auch neue autonomen Banden gegründet werden, die unter neuem Namen auftreten.
Dieser Schritt erstaunt nicht und ist im Ransomware- beziehungsweise Cybercrime-Milieu durchaus gängig. Conti selbst war 2020 so entstanden, indem sie die damals aktive Bande Ryuk abgelöst hatte.

Loading

Mehr zum Thema

image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022