Sam Altman ist zurück im OpenAI-VR

11. März 2024 um 09:53
image
Sam Altman, CEO von OpenAI. Foto: Techchrunch / Openverse unter Lizenz: CC BY 2.0

Ende 2023 hat der Verwaltungsrat den OpenAI-CEO überraschend gefeuert, aber schnell wieder zurückgeholt. Jetzt kehrt Altman auch in das Aufsichtsgremium zurück.

Vier Monate nach seiner kurzzeitigen Entlassung als Chef des KI-Pioniers OpenAI kehrt Sam Altman jetzt auch in den Verwaltungsrat des ChatGPT-Entwicklers zurück.
Zusammen mit Altman ziehen drei Frauen neu in das Führungsgremium ein, wie OpenAI schreibt: die frühere Chefin der Bill und Melinda Gates Stiftung, Sue Desmond-Hellmann, die frühere Sony-Spitzenmanagerin Nicole Seligman und die Chefin des Online-Lieferservices Instacart, Fidji Simo.
"Ihre Erfahrung und Führungsstärke wird es dem Verwaltungsrat ermöglichen, das Wachstum von OpenAI zu beaufsichtigen, zu garantieren, dass wir weiter die Mission von OpenAI verfolgen, und sicherzustellen, dass Allgemeine Künstliche Intelligenz der gesamten Menschheit dient", erklärte Open-AI-Verwaltungsratschef Bret Taylor.

Rausgeschmissen und zurückgeholt

Wie OpenAI weiter mitteilt, wurde mittlerweile auch die Überpüfung des Sonderausschusses abgeschlossen, der die Entlassung von Altman untersucht hatte. Das Vertrauen zwischen dem damaligen Verwaltungsrat und Altman sei gestört gewesen, so ein Fazit der Prüfer. Gleichzeitig stellen sie fest, dass die Entscheidung des früheren Vorstands "nicht aus Bedenken hinsichtlich der Produktsicherheit, des Entwicklungstempos, der Finanzen von OpenAI oder der Aussagen gegenüber Investoren, Kunden oder Geschäftspartnern resultierte". Vielmehr sei sie eine Folge des Vertrauensverlustes gewesen.
Der Verwaltungsrat hatte Altman im vergangenen November im Streit um die Ausrichtung des ChatGPT-Entwicklers völlig überraschend gefeuert, was ein Erdbeben im Silicon Valley auslöste. Wenige Tage später vollzog OpenAI aber eine Kehrtwende und verkündete eine Rückkehr des 38-Jährigen an die Unternehmensspitze. Nun erfolgt auch seine Rückkehr in den Verwaltungsrat.
Altman war als Chef von OpenAI zum prägenden Gesicht der KI und zu einem Star des Silicon Valleys geworden. Hunderte Mitarbeitende hatten nach seiner Entlassung einen Rücktritt des Verwaltungsrats von OpenAI gefordert und gedroht, ansonsten zu kündigen und zum Softwareriesen Microsoft zu wechseln. Dort hatte Altman in der Zwischenzeit angeheuert. OpenAI und Microsoft sind eng miteinander verbunden.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Quellcode von New York Times gestohlen

Im Januar wurden der Zeitung interne Daten aus Github-Repositories gestohlen. Darunter befand sich auch der Quellcode, der jetzt geleakt wurde.

publiziert am 10.6.2024
image

SAP findet offenbar viele Freiwillige für Früh­pensionierung

Bei SAP läuft eine Reorganisation, die einen Stellenabbau mit sich bringt. Berichten zufolge melden sich aber auch Tausende freiwillig für ein Abfindungs­programm.

publiziert am 7.6.2024
image

Inventx verliert seinen CEO

Pascal Keller hört per Ende Juni als CEO aufgrund unterschiedlicher Auffassung zur weiteren Entwicklung des Unternehmens auf. Mitgründer und Inhaber Gregor Stücheli übernimmt interimistisch.

publiziert am 7.6.2024
image

Tausende Webex-Videokonferenzen von Behörden öffentlich zugänglich

Ein Bericht deckt auf, dass die Software Webex wohl mehr Lücken aufwies als bekannt. Man konnte sich in Online-Meetings von Behörden einwählen – auch in der Schweiz.

publiziert am 6.6.2024