Schweiz bleibt international auf Rang 5 in Sachen Digitalisierung

30. November 2023 um 10:48
  • politik & wirtschaft
  • IMD
  • Studie
  • International
image
Foto: Florian van Duyn / Unsplash

Im Länderranking zur digitalen Konkurrenzfähigkeit konnte die Schweiz vor allem im Wissensbereich punkten. Bei der Technologie schnitt sie hingegen nicht sehr gut ab.

Die Schweiz bleibt in Sachen Digitalisierung international konkurrenzfähig. Wie schon letztes Jahr platziert sich der Standort auf dem 5. Rang des World Digital Competitiveness Ranking (WDCR). Auf den vorderen Plätzen liegen die USA, die Niederlande, Singapur und Dänemark. Das Ranking wird vom Lausanner Institute for Management Development (IMD) erstellt.
Der WDCR 2023 untersuchte 64 Volkswirtschaften bezüglich der 3 Hauptfaktoren Wissen, Technologie und Zukunftsfähigkeit. Diese teilen sich auf 9 Unterfaktoren auf, die insgesamt 54 Kriterien umfassen. Bewertet wurden die Aspekte mittels Daten und Befragungen von rund 4000 Führungskräften.
Im Wissensbereich erreichte die Schweiz den Spitzenplatz, bei der Technologie reichte es aber nur für Rang 10. Für die mobilen Breitbandanschlüsse erhielt die Schweiz sehr gute Noten. Ebenso für die Ausgaben in der Bildung. Aber auch die wirksame Durchsetzung der Rechte an geistigem Eigentum, die Verfügbarkeit von Führungskräften und der Wissenstransfer zwischen dem akademischen und dem privaten Sektor werden hervorgehoben.
Eher schlecht beurteilt wurde das Land bei den Faktoren Cybersicherheit, Nutzung von Big Data und Analytik sowie E-Government und digitale Partizipation.

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024
image

US-Chipförderung: Das Geld beginnt zu fliessen

Die ersten 1,5 Milliarden Dollar gehen an Global Foundries. Mehr als 37 weitere Milliarden sollen bald zugeteilt werden.

publiziert am 21.2.2024
image

Iran und Pakistan schränken Internet ein

Behörden der Länder begründen die Internet­sperren meist mit der Sicherheits­lage oder damit, die Verbreitung von Falsch­informationen verhindern zu wollen.

publiziert am 21.2.2024