Schweizer SaaS-Anbieter Beekeeper holt sich 50 Millionen Dollar

9. November 2022 um 10:29
image
Cristian Grossmann, Mitgründer und CEO von Beekeeper

Mit dem frischen Kapital will der Zürcher Anbieter seine Softwareplattform für Frontline-Mitarbeitende ausbauen und in weiteres Wachstum investieren.

Beekeeper gibt den Abschluss einer Series-C-Finanzierungsrunde bekannt. Bei dieser seien 50 Millionen US-Dollar zusammengekommen, womit die Gesamtfinanzierung auf über 100 Millionen Dollar ansteige, heisst es in einer Mitteilung des Zürcher Unternehmens.
Neben den bisherigen Investoren Energize, Thayer, Swisscanto, Keen Ventures, Verve Ventures und Alpana Ventures haben sich an der Finanzierungsrunde neu auch EGS Beteiligungen AG und Kreos Capital beteiligt. "In den vergangenen drei Jahren hat sich Beekeeper erfreulich weiterentwickelt und seinen Kundenstamm stark vergrössert. Es steht für uns ausser Frage, dass wir Beekeeper weiterhin unterstützen", lässt sich Pascal Widmer, Partner bei Alpana, in der Mitteilung zitieren.
Der 2012 gegründete Softwarehersteller bietet eine Plattform für die unternehmensinterne Kommunikation für Firmen, in denen viele Angestellte ihren Arbeitstag nicht an einem PC verbringen. 80% aller Beschäftigten würden an der Frontline arbeiten, so Beekeeper, aber die Digitalisierung und Technologieentwicklung für diese Arbeitsplätze hinke hinterher. Über die App könnten beispielsweise Schichtpläne und Gehaltsabrechnungen abgerufen oder mit dem Team kommuniziert werden.
Beekeeper will das neue Kapital laut der Mitteilung nutzen, um die Plattform weiter auszubauen. Zuletzt wurde die Lösung beispielsweise um einen Onboarding-Prozess oder eine mobile Lösung für das Sicherheitsmanagement ergänzt. Ausserdem wolle man in das weitere Wachstum des Unternehmens investieren.
Eigenen Angaben zufolge beschäftigt Beekeeper 200 Mitarbeitende an Standorten in Europa und den USA. Man zähle Kunden in 150 Ländern aus verschiedenen Branchen wie dem Hotel- und Gastgewerbe, der Fertigungsindustrie oder dem Baugewerbe.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

Was das Unispital Zürich von seinem KIS-Anbieter erwartet

Das USZ hat eine Ausschrei­bung für ein neues Klinik­informations­system publiziert. Zunächst trifft das Spital eine Vorauswahl.

publiziert am 15.4.2024
image

Winterthur genehmigt Kredit für Steuersoftware Nest

Mit Winterthur fällt die nächste Zürcher Gemeinde den Entscheid für ein Nest-Update und bewilligt 4,6 Millionen Franken. Der Zuschlag ist bereits an KMS erfolgt.

publiziert am 15.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024