Schwyz erhält einen neuen CIO

27. Januar 2023 um 11:15
image
Marcel Schönbächler stösst vom Spital Schwyz zum Amt für Informatik.

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

Der Kanton Schwyz bekommt einen neuen Vorsteher für das Amt für Informatik. Am 1. Juni 2023 wird Marcel Schönbächler, derzeit CIO des Spitals Schwyz, die Stelle antreten.
Er folgt auf Stefan Heinzer, der im letzten Sommer seinen Austritt bekannt gab. Nach 29 Jahren in der kantonalen Informatik – erst als Leiter des IT-Betriebes, ab 2007 als Leiter IT-Systeme und Sicherheit und seit 2017 als CIO – strebe dieser neue berufliche Herausforderungen an, hiess es im Oktober zum Austritt von Heinzer.
Nachfolger Marcel Schönbächler hat ein Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Zürich absolviert. Der aus Einsiedeln stammende 39-Jährige hat danach in verschiedenen Positionen Erfahrung in IT-Projekten, der Beratung sowie der Leitung von IT-Organisationen gesammelt. Derzeit ist er Leiter der Informatik im Spital Schwyz.
Schönbächler wurde vom Regierungsrat in die Position gewählt. Er habe mit seinen vielfältigen Erfahrungen überzeugt, ist einer Mitteilung des Kantons zu entnehmen. Der neue CIO wird künftig die strategische IT-Architektur, die zentralen IT-Services, die Systemintegration, personelle Weiterentwicklung sowie die Betreuung externer Dienstleister verantworten. Dazu führt er ein Team, das derzeit aus 22 Beschäftigten besteht.

Loading

Mehr zum Thema

image

Mobilitätsdatenanalyse des Bundes kostet fast 15 Millionen Franken

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz beschafft ein Tool zur Überwachung des Mobilitätsverhaltens von Menschengruppen in Krisenfällen. Entwickelt wird das System von Swisscom.

publiziert am 27.2.2024
image

Parlament glaubt an Durchbruch beim EPD

Der Ständerat hat als Zweitrat einer Übergangsfinanzierung in Höhe von 30 Millionen Franken zugestimmt – trotz vielfacher Kritik am Projekt.

publiziert am 27.2.2024
image

Bund muss allenfalls 600 Verträge mit IT-Dienstleistern anpassen

Der Bund hat 7000 Verträge mit IT-Dienstleistern geprüft. 2200 sind sicherheitsrelevant – und nur die Hälfte davon enthält angemessene Bestimmungen punkto Cybersicherheit.

publiziert am 27.2.2024
image

Xplain kann weiteren Kunden halten

Der Kanton Aargau hatte die Zusammenarbeit nach dem Cyberangriff auf den IT-Dienstleister ausgesetzt. Jetzt sollen Projekte aber weitergeführt werden.

publiziert am 26.2.2024