Spitex Zürich hat ein neues ERP gefunden

9. Februar 2024 um 10:14
image
Foto: Spitex Zürich

Root-Service liefert für 2,5 Millionen das neue System. Die Firma war bereits zuvor für einen Teil des ERP der Spitex zuständig.

Nach dem Zusammenschluss von Spitex Zürich Limmat und Zürich Sihl zu Spitex Zürich stellt sich die Organisation neu auf. Dazu gehört auch die Harmonisierung der IT-Landschaft, erklärte uns Spitex Zürich Ende letzten Jahres. Rund 1500 Mitarbeitende arbeiten für die Organisation.
Im Zuge dieser Harmonisierung wurde eine neue ERP-Lösung gesucht. In den Systemen können Mitarbeitende beispielsweise die Pflegeplanungen abrufen und ihre Leistungen erfassen. Das neue System soll im Wesentlichen die bisherigen Prozesse abdecken und genügend Flexibilität für angepasste Prozesse bieten, hiess es in der Ausschreibung.
Bis anhin waren zwei verschiedene Produkte im Einsatz: Perigon von Root-Service im Betriebsteil Limmat und Swing von Myneva bei der ehemaligen Sihl-Organisation. Beide bisherigen Anbieter machten nicht bei der Ausarbeitung der Ausschreibung mit und konnten sich somit für den neuen Auftrag bewerben.
Eingegangen sind drei Angebote. Den Zuschlag für 2,5 Millionen Franken hat mit Root-Service aus Bürglen (TG) einer der beiden bisherigen Anbieter erhalten. "Unter Berücksichtigung der in den Ausschreibungsunterlagen festgelegten Zuschlagskriterien erweist sich das Angebot der Firma als das vorteilhafteste", heisst es zur Begründung auf Simap.

Loading

Mehr zum Thema

image

VX IT Das schnellste IT-Rack der Welt

IT-Schranksystem. Willkommen in der Zukunft: Rittal präsentiert mit seinem IT-Racksystem VX IT einen maximal durchdachten Variantenbaukasten. Damit lassen sich in bisher unerreichter Schnelligkeit neue IT- Infrastrukturen aufbauen – vom einzelnen Server-Rack bis zum kompletten Rechenzentrum.

image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

St. Galler Kantonsrat bewilligt Nachtragskredite für Steuersoftware

Mitte-EVP und GLP wollten die Entwicklung einer neuen Steuersoftware für die Steuerverwaltung stoppen, wurden aber von der Mehrheit überstimmt. Dem 74-Millionenprojekt steht nichts mehr im Weg.

publiziert am 20.2.2024
image

Temenos steigert Gewinn und wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Genfer Bankensoftware-Hersteller kommt trotz guten Zahlen nicht zur Ruhe. Gegen die schweren Vorwürfe soll eine Untersuchung eingeleitet werden.

publiziert am 20.2.2024