St. Galler Gemeinde Goldach seit einer Woche offline

5. Januar 2023, 14:45
image
Foto: autobahnanschluss-plus.ch

Weil 16 Franken nicht bezahlt wurden, klemmte der Provider die Domain ab. Website und E-Mails funktionieren nicht mehr. Der Gemeindepräsident zeigt sich fassungslos.

Mitte Dezember war noch alles in Ordnung. Goldach kündigte auf seiner Website die Öffnungszeiten der Verwaltung zwischen Weihnachten und Neujahr an. Der Online-Schalter war für die über 9000 Einwohnerinnen und Einwohner verfügbar, der Veranstaltungskalender lesbar, Informationen zu Dienstleistungen abrufbar. Doch wer im neuen Jahr goldach.ch im Browser eingibt, erhält die Meldung: "Seite wurde nicht gefunden. Die Verbindung mit dem Server www.goldach.ch schlug fehl."
image
So sieht die Website von Goldach aus – eigentlich. Screenshot: archive.org
Seit dem 30. Dezember ist die Website offline, berichtet das 'St. Galler Tagblatt'. Grund ist nicht ein DDoS-Angriff, sondern eine nicht bezahlte Rechnung. "Wir sind aktuell weder über unsere Website und noch über unsere Mails erreichbar. Wir können nur intern kommunizieren, was wirklich ein riesiger Mist ist", sagte Gemeindepräsident Dominik Gemperli zur Zeitung.
16 Franken beträgt der Jahresbeitrag der Gemeinde für die Domain, die von der Zürcher Firma Swizzonic betreut wird. Die fällige Rechnung sei allerdings an die E-Mail-Adresse des ehemaligen Gemeindeschreibers adressiert worden, der seit Juni 2022 nicht mehr im Amt ist und eine neue Stelle als Stadtschreiber in Rorschach angetreten hat. Danach wurde auch sein E-Mail-Konto in Goldach gelöscht, weshalb die Rechnung nicht angekommen sei.
image
Dominik Gemperli.
Nachdem die 16 Franken nicht überwiesen worden waren, habe Swizzonic die Domain "kurz und bündig ohne weitere Vorwarnung" deaktiviert. Die Kontaktaufnahme mit der Firma sei sehr schwierig gewesen, so Gemperli weiter. "Es ist uns dann doch endlich gelungen mit Swizzonic Kontakt aufzunehmen, doch der Domainbetreiber zeigt sich sehr unkooperativ und unfreundlich. Wir haben mehr als einmal telefoniert, aber da hat man Leute an der anderen Seite, die einem das Telefon aufhängen", erklärte der Gemeindepräsident und zeigte sich fassungslos.
Die Gemeindeverwaltung habe schliesslich die Auskunft erhalten, die Domain werde innert 3 Tagen wieder aktiviert. Doch nun warte man schon eine Woche. "Die Situation ist eine riesige Katastrophe", sagte Gemperli weiter gegenüber dem 'St. Galler Tagblatt'. "Wir werden auf jeden Fall die Firma wechseln, die unsere Domain betreut, denn was hier passiert, ist wirklich unglaublich." Swizzonic reagierte nicht auf Anfragen der Zeitung.

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023