Verwirrung um Dritt-Apps für Twitter

16. Januar 2023 um 12:28
image
Foto: Glen Carrie / Unsplash

Alternative Apps haben den Zugang zu Twitter verloren. Laut Medienberichten ist das Absicht und liegt nicht an einer technischen Störung.

Eine Reihe von Apps wie Talon, Tweetbot oder Tweetdeck bieten einen alternativen Zugang zu Twitter. Mit einer aufgeräumten Timeline, einer besseren Suche oder dem Fehlen von promoteten Tweets wirbt beispielsweise Twitterrific für seine iOS- und Android-Applikationen. Einige dieser Dritt-Apps haben nun aber offenbar den Zugang zu Twitter verloren, wie 'The Information' berichtete. Man beobachte einen "mysteriösen Ausfall" von Tweetbot und anderen Twitter-Clients von Drittanbietern. Betroffen von den Problemen sind nicht alle Anbieter – Tweetdeck, das 2011 von Twitter gekauft wurde, beispielsweise funktioniert noch.
Begonnen haben die Probleme laut 'The Information' (Paywall) am Abend des 12. Januar. Dem Magazin liegen interne Nachrichten vor, die zeigen, dass es sich um eine absichtliche Unterbrechung handelt. Es würde auch darüber diskutiert, wann die Entscheidung öffentlich bekannt gemacht werde, heisst es weiter. Eine offizielle Erklärung von Twitter liegt noch nicht vor.
'9to5google.com' spekuliert, dass Twitter die Zugänge gesperrt hat, weil die Dritt-Apps nicht zur Steigerung der Werbeeinnahmen beitragen. Denn viele dieser Apps zeigen Werbung, die auf Twitter erscheint, nicht an.
Bevor 'The Information' über die internen Dokumente berichtete, schrieb 'Heise', dass eine technische Störung nicht ausgeschlossen werden könne. Angesichts des Umfangs der Stellenstreichungen könnte es vermehrt zu Ausfällen kommen, warnten entlassene Twitter-Beschäftigte bereits vor Wochen. Der Tweetbot-Entwickler Paul Haddad hoffte, dass es sich nur um eine Art automatischen Spam-Schutz handelt, der die Probleme verursacht.
Da sich weder Twitter noch Besitzer Elon Musk bislang zum Thema geäussert haben, bleibt auch unklar, ob der Zugriff für die Dritt-Apps wieder hergestellt wird. Tweetbot erklärte, man habe versucht, sich mit Twitter in Verbindung zu setzen, aber noch keine Rückmeldung erhalten.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Mozilla kritisiert Online­platt­formen wegen mangelnder Transparenz

Die EU hat Facebook, X oder Snapchat besondere Transparenz­pflichten bei Werbung auferlegt. Einem Mozilla-Bericht zufolge sind deren Tools aber ungenügend.

publiziert am 16.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024
image

Google stellt kosten­pflichtigen Browser für Unter­nehmen vor

Für Chrome Enterprise Premium verlangt der Tech-Konzern 6 Dollar pro Monat und bietet dafür zusätzliche Security- und Management-Funktionen.

publiziert am 12.4.2024
image

Coop setzt auf KI und neue SAP-Lösung

Eine zusammen mit SAP entwickelte Warenversorgungs-Lösung wird gerade ausgerollt. Eine eigene KI für Mitarbeitende ist ebenfalls geplant.

publiziert am 12.4.2024