W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

26. Januar 2023 um 10:00
  • channel
  • übernahme
  • w&w immo informatik
  • fairwalter
image
V.l.n.r: David Wolfensberger, CEO von W&W, Severin Maegerle und Max Wirz, die Gründer von Fairwalter.

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

Das Zürcher Unternehmen W&W Immo Informatik hat die Immobilienplattform Fairwalter aufgekauft. Das 2017 gegründete Startup bietet eine webbasierte Applikation zur Verwaltung von Immobilien an, die vor allem für private Vermieter und kleine Verwaltungen gedacht ist. Laut W&W deckt sie die Kernfunktionen der administrativen, kaufmännischen und technischen Bewirtschaftung ab.
Mit der Fairwalter-App kann W&W, selbst Anbieter von Immobiliensoftware, neue Kundenkreise erschliessen und sein Portfolio erweitern. Fairwalter soll auch in Zukunft eigenständig am Markt auftreten und bestehende Partnerschaften weiterführen, so W&W. Die beiden Gründer Severin Maegerle und Max Wirz und das gesamte Team würden auch nach der Übernahme weiter für Fairwalter arbeiten. Das Startup hat gegenwärtig 12 Mitarbeitende, W&W Immo Informatik rund 80.

Loading

Mehr zum Thema

image

UBS will 2 Milliarden Dollar bei der CS-IT sparen

Die neue Schweizer Mega-Bank will die Kosten bei der über­nommenen Credit Suisse senken. Dran glauben müssen das Personal und die IT.

publiziert am 27.3.2023
image

Weko sieht keine Probleme bei Klara-Übernahme der Post

Der Kauf von Klara verstösst nicht gegen das Kartellgesetz, erklären die Wettbewerbshüter. Konkurrent Abacus hatte Anzeige eingereicht und hat immer noch Fragen (Update).

aktualisiert am 28.3.2023 1
image

Toshiba steht kurz vor dem Verkauf

Das Konsortium um den Finanzinvestor Japan Industrial Partners bietet 15,3 Milliarden Dollar für Toshiba. Der Verwaltungsrat akzeptiert laut Berichten das Angebot.

publiziert am 23.3.2023
image

Infomaniak setzte letztes Jahr 36,5 Millionen Franken um

Der Genfer Provider wächst weiter, allerdings deutlich langsamer als im Vorjahr. Zugpferd ist das Geschäft in der Deutschschweiz.

publiziert am 23.3.2023