Wie sich die Big-Tech-Logos veränderten

23. April 2024 um 09:57
  • technologien
  • Amazon
  • Samsung
  • Microsoft
  • hp
  • Google
  • Apple
image
Illustration: Erstellt durch inside-it.ch mit Midjourney

Microsoft schwor einst auf eine Heavy-Metal-Schrift. Apple begann mit Isaac Newton. Ein grafischer Rückblick.

Wenn es um ihre Logos geht, verstehen die Big-Tech-Konzerne keinen Spass. So hat Apple im vergangenen Jahr vor dem Bundesverwaltungsgericht erreicht, dass die Abbildung eines Apfels auch in der Schweiz als Marke eingetragen wird. Kritik am Entscheid kam vom Schweizer Obstverband, der mögliche Rechtsstreitigkeiten um seine eigenen Logos befürchtete. "Der Begriff Apfel oder das Bild eines Apfels sind doch Allgemeingut. Sie sollten keinem Unternehmen gehören", sagte Verbandsdirektor Jimmi Mariéthoz.
image
Apple-Logo von 1976.
Dabei begann Apple seinen Aufstieg zum Weltkonzern nicht mit dem heute ikonischen Logo. 1976 startete das Unternehmen mit einer Zeichnung von Isaac Newton, der unter einem Baum sass, kurz bevor ihm ein Apfel auf den Kopf fiel.
Auch Microsoft und Google gaben sich einst ein komplett anderes Markenbild. Zumal die Konzerne anfänglich andere Namen hatten: Microsoft begann als Traf-O-Data – als ein Unternehmen, das Verkehrszähler ausliest und Berichte für Verkehrsingenieure erstellt. Googles Vorgänger als Suchmaschine hiess Backrub, weil Backlinks für die Wichtigkeit von Websites analysiert wurden.
'Visual Capitalist' hat neben Apple, Google und Microsoft auch die Veränderungen der Logos von HP, Amazon und Samsung im Laufe der Zeit visualisiert.
image
Grafik: Visual Capitalist

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Rivella modernisiert Datenspeicherung mit HPE.

Als bei Rivella das wichtige Storage-System erneuert werden musste, implementierte Bechtle zwei HPE Alletra Storages mit der HPE GreenLake Technologie und übernahm den Service dazu. Das neue System von Hewlett Packard Enterprise überzeugt durch herausragende Leistung bei hoher Datenverfügbarkeit.

image

Meta gibt seinen Slack-Konkurrenten Workplace auf

Einst hegte der US-Konzern grosse Pläne für den Kollaborationsdienst, in zwei Jahren ist aber Schluss. Meta will sich auf KI und das Metaverse fokussieren.

publiziert am 15.5.2024
image

Google: KI-Suche und eine Antwort auf ChatGPT-4o

Die mit KI angereicherte Suche wirft ernste Fragen für Site-Betreiber auf. Google kündigte auch viele weitere KI-Neuerungen an.

publiziert am 15.5.2024
image

Machen xAI und Oracle bei KI gemeinsame Sache?

Gerüchten zufolge will das KI-Startup von Elon Musk GPU-Server bei Oracle mieten. Dafür sollen 10 Milliarden Dollar fliessen.

publiziert am 15.5.2024