Grosses Wachstum, immer noch tiefrote Zahlen bei Wisekey

14. April 2022, 09:55
image

Das börsenkotierte Genfer Security-Unternehmen betont aber, dass man weiterhin genügend flüssige Mittel habe.

Der Genfer Unternehmen Wisekey konnte seinen Umsatz im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr kräftig steigern. Wie das börsenkotierte Unternehmen mitteilt, erreichte der Umsatz 22,3 Millionen Dollar, 51% mehr als im Jahr 2020. 2021 sei die Nachfrage kräftig gestiegen, und die Gruppe sei damit wieder zurück auf Wachstumskurs, kommentiert Carlos Moreira, der Gründer und CEO von Wisekey diese Zahlen.
Allerdings hatte Wisekey 2019 mit 22,7 Millionen Dollar schon einmal einen höheren Umsatz als 2021. 2020 brach der Umsatz auf 14,8 Millionen Dollar ein, laut Wisekey wegen der Corona-Krise, die die Lieferketten weltweit unterbrochen hatte, sowie wegen der Spannungen zwischen den USA und China.
Wisekey entwickelt Security-Software und Spezialchips, hauptsächlich für den Bereich IoT-Security.
Trotz des sich wieder erholenden Umsatzes hat Wisekey auch 2021 hohe Verluste eingefahren. Die Betriebsausgaben erhöhten sich verglichen mit 2020 deutlich von 24,0 auf 36,8 Millionen, wie der Bilanz zu entnehmen ist. Der Betriebsverlust stieg von 18,5 auf 26,7 Millionen Franken. Immerhin konnte aber unter dem Strich der Reinverlust dank einer Erhöhung der Bruttogewinnmarge von 28,9 auf 24,2 Millionen Franken gesenkt werden.
Wisekey betont zudem, dass sich trotz des hohen Verlustes der Bestand an flüssigen Mitteln und solchen, die leicht zu Bargeld gemacht werden können, 2021 um mehr als die Hälfte auf 34,4 Millionen Dollar erhöht habe.

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH Business: digital und persönlich

Das Einkaufserlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist im Privatkundenbereich längst selbstverständlich. BRACK.CH Business hat sich das und noch mehr für seine Geschäftskunden auf die Fahnen geschrieben – sowohl beim Online-Angebot als auch in der persönlichen Betreuung.

image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022