Airbus will sich offenbar an Sicherheitssparte von Atos beteiligen

4. Januar 2023 um 10:35
  • channel
  • atos
  • thales
  • Airbus
image
Foto: Airbus Helicopters 2022 / Amélie Laurin

Laut einem Bericht haben erste Sondierungsgespräche über eine Beteiligung an Evidian stattgefunden.

Airbus soll Interesse an einer Minderheitsbeteiligung an Evidian zeigen. Dies berichtet das französische Wirtschaftsmagazin 'Les Echos' unter Berufung auf mehrere Quellen. Erste Gespräche hätten bereits stattgefunden. Damit trete Airbus in den Wettstreit mit Konkurrent Thales, dieser zeige ebenfalls Interesse an der Cybersecurity-Sparte von Atos. Der französische Tech-Konzern kündigte im Juni 2022 Pläne für eine Aufspaltung an. Dabei soll unter dem Namen Eviden eine neue Firma mit Fokus auf Big Data und Cybersecurity entstehen. Unter Atos würden nur noch die Sparten IT-Outsourcing und -Management weitergeführt werden.
"Es gibt Sondierungsgespräche mit potenziellen zukünftigen Minderheits­aktionären von Evidian. Thales passt zu diesem Zeitpunkt nicht in dieses Schema", zitiert 'Les Echos' eine der Quellen. Thales erklärte gegenüber dem Magazin, man sei "potenziell an jedem Cybersecurity-Asset interessiert, das zum Verkauf angeboten würde", wolle aber nicht diversifizieren und "führe keine laufenden Gespräche mit Atos".
Gegenüber 'CRN' bestätigte Atos, dass "Sondierungsgespräche mit potenziellen zukünftigen Minderheitsaktionären" im Zusammenhang mit Evidian geführt wurden. Diese Gespräche seien jedoch noch nicht weit genug fortgeschritten, um genauere Angaben zu machen. Airbus erklärte, man kommentiere keine "Marktgerüchte oder Spekulationen".
Im vergangenen September hatte Atos ein Übernahmeangebot durch den Konkurrenten Onepoint für Evidian abgelehnt. Dieser wollte zusammen mit dem Private-Equity-Fonds ICG für 4,2 Milliarden Euro die Cybersecurity-Sparte kaufen. Das Angebot entspreche nicht dem Interesse von Firma und Stakeholder, kommentierte der Atos-Verwaltungsrat damals.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BSI kauft österreichisches Fintech

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

publiziert am 15.5.2024
image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024