Börsengang von Sunrise verläuft nach Plan

2. Mai 2024 um 09:56
  • channel
  • telco
  • geschäftszahlen
  • Sunrise
image
Sunrise-CEO André Krause. Foto: zVg

Der Telco will im vierten Quartal 2024 zurück an die Börse. Die aktuellen Geschäftszahlen sind stabil.

Sunrise wird vier Jahre nach der Übernahme durch Liberty Global wieder unabhängig. Die entsprechenden Vorbereitungen für einen Börsengang im vierten Quartal 2024 verlaufen laut CEO André Krause nach Plan. "Ansonsten gibt es dazu aber nichts grundlegend Neues zu berichten", sagte der Manager im Gespräch mit der Nachrichtenagentur 'AWP'.
Die sogenannte Roadshow für Investoren soll voraussichtlich noch im dritten Quartal stattfinden. Und vor dem Gang aufs Parkett werde es einen Kapitalmarkttag geben, um Analysten und Investoren mit den nötigen Informationen zu versorgen, so Krause.

Wachstum im Geschäftskundensegment

Der Umsatz von Sunrise blieb im ersten Quartal 2024 mit 746,8 Millionen Franken stabil, wie das Unternehmen mitteilte. Einem leichten Rückgang bei den Privatkunden sowohl im Mobilfunk als auch im Festnetz stand ein Wachstum im Geschäftskundensegment gegenüber. Das bereinigte Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) stieg indes leicht um 0,4% auf 244,3 Millionen Franken.
Die Finanzkennzahlen des ersten Quartals lagen erwartungsgemäss unter denen des vierten Quartals des Vorjahres. Dies sei vor allem auf den Wegfall saisonaler Effekte zurückzuführen, welche die Ergebnisse damals gestützt hätten, schrieb Sunrise.
Darüber hinaus tätigte der Telco im ersten Quartal erneut hohe Investitionen in Netze, Produktinnovationen und digitale Dienste. Diese beliefen sich laut Meldung auf 131 Millionen Franken oder 17,5% des Umsatzes.

Keine Preiserhöhungen in diesem Jahr

CEO Krause äusserte sich auch zum Thema Preise: Nach den inflations­bedingten Preiserhöhungen 2023 werde es in diesem Jahr keine weiteren Erhöhungen bei Sunrise geben. "Wir haben das versprochen, das gilt weiterhin", sagte Krause.
Die Harmonisierung des Produktportfolios soll hingegen weiter voran­getrieben werden. So sollen die ehemaligen UPC-Kunden weiter auf das aktuelle Sunrise-Angebot umgestellt werden. Dieser Prozess sei weit fortgeschritten, werde aber noch ein bis zwei Jahre dauern, bis er abgeschlossen ist.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Podcast: Was SAP von US-Anbietern lernen kann

Die erste internationale Episode überhaupt: Wir senden aus Orlando, Florida, und berichten über die Neuheiten der Hausmesse von SAP. Alles zu KI, Cloud und die Realität von Unternehmen, die oft anders ist, als es SAP gerne hätte.

publiziert am 7.6.2024
image

Die Post kauft nächste IT-Firma

Der Konzern erwirbt die Mehrheit am Lenzburger Spezialisten für Sozialhilfe-Software Diartis. Damit will die Post das Angebot der ebenfalls übernommenen Firmen Dialog und T2i ergänzen.

publiziert am 6.6.2024 2
image

"Die Zukunft von SAP ist in der Cloud"

Während SAP Künstliche Intelligenz in den Fokus rückt, geht es für viele Kunden zunächst noch um die ERP-Modernisierung. Wir haben mit Strategiechef Sebastian Steinhäuser über die Transformation des Konzerns und seiner Kunden gesprochen.

publiziert am 6.6.2024
image

SAP kauft Walkme für 1,5 Milliarden Dollar

Mit der Übernahme der israelischen Firma will SAP das Angebot für Analysen von Geschäftsprozessen ausbauen.

publiziert am 5.6.2024