Cisco will offenbar Splunk übernehmen

14. Februar 2022, 11:18
  • channel
  • splunk
  • cisco
  • übernahme
image

Der Netzwerkgigant hat Berichten zufolge ein 20 Milliarden Dollar schweres Angebot für Splunk gemacht.

Cisco interessiert sich offenbar für Splunk. Das Unternehmen hat Medienberichten zufolge ein Übernahmeangebot in der Höhe von 20 Milliarden Dollar für den amerikanischen Softwarehersteller gemacht. Es wäre der bislang grösste Deal in Ciscos Firmengeschichte, sofern er denn zustande kommt. Über Gespräche zwischen den beiden Unternehmen berichtete zuerst das 'Wall Street Journal' mit Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.
Gegenüber 'Reuters' hat sich Cisco nicht zum Bericht geäussert. Splunk sagte der Nachrichtenagentur, man kommentiere Gerüchte und Spekulationen nicht.
Cisco ist mit seinen Routern und Switches im Hardware-Business tätig, verdient aber auch Geld mit Software. Das Unternehmen betont seit einiger Zeit, wie wichtig das Software-Business sei. Im Geschäftsjahr 2021 machte es 30% des Gesamtumsatzes aus.
Splunk wurde 2003 gegründet und bietet Lösungen für die Überwachung von IT-Infrastruktur.

Loading

Mehr zum Thema

image

Britische Kartellwächter wollen Microsofts Milliardenübernahme verhindern

Der Kauf des Spieleentwicklers Activision Blizzard führe zu höheren Preisen und weniger Wettbewerb, kritisiert die CMA.

publiziert am 8.2.2023
image

HP Schweiz: "Poly öffnet uns neue Möglichkeiten"

Die Poly-Integration sei eines der Highlights in seiner neuen Rolle gewesen, sagte Schweiz-Chef Peter Zanoni vor Medien. Gemeinsam mit Channel-Chef Christian Rizzo lieferte er einen Einblick in die HP-Pläne.

publiziert am 8.2.2023
image

Der Security-Branche geht es gut

Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

publiziert am 8.2.2023
image

Erstaunliches Wachstum für Bechtle

Während das Geschäft für viele IT-Unternehmen Ende des letzten Jahres aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage stockte, meldet der deutsche IT-Konzern zweistellige Wachstumszahlen.

publiziert am 7.2.2023