CM Informatik akquiriert Konkurrenzfirma

17. Februar 2022 um 11:15
  • channel
  • verwaltung
  • übernahme
  • cmi
  • brainconnect
image
Silvia Stäubli, Geschäftsführerin Brainconnect und Stefan Bosshard, CEO von CM Informatik

Brainconnect geht in die Hände des Schwerzenbacher Spezialisten für Schul- und Gemeindesoftware. Die Dietiker Firma wird zum zweiten Mal verkauft.

Wie die Firma CM Informatik (CMI) mitteilt, übernimmt sie per 1. März das Unternehmen Brainconnect. Dieses wurde ursprünglich im luzernischen Neuenkirch gegründet, aber 2015 von Graphax mit Sitz in Dietikon gekauft. Beide Firmen waren im gleichen Marktumfeld tätig und adressieren vor allem Schulen und Gemeinden mit Gever-Lösungen. Nach eigenen Angaben zählt CMI 800 Gemeinden, 75 Städte, 18 Kantone und 800 Schulen zu seinen Kunden.

4 Mitarbeitende werden nicht übernommen

Nach Angaben von Patrick Siegenthaler, stellvertretender CEO bei CMI, wird das Produkt von Brainconnect weiterbetrieben und bestehende Kunden auf die CMI-Lösung in der eigenen Cloud migriert. Solange diese Software bestehe, bleibe auch der Name des akquirierten Unternehmens.
Von den 6 Mitarbeitenden von Brainconnect übernimmt CMI allerdings nur deren 2. "4 Mitarbeitende übernehmen eine neue Herausforderung", schreibt Siegenthaler. Dasselbe gilt für Silvia Stäubli, bisher Geschäftsführerin von Brainconnect, die sich laut Patrick Siegenthaler ebenfalls einen neuen Job sucht.
Über den Kaufpreis haben die beteiligten Firmen Stillschweigen vereinbart.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BSI kauft österreichisches Fintech

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

publiziert am 15.5.2024
image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024