Dank IT-Einkaufsgemeinschaft sparen Gemeinden und Kantone Millionen

11. März 2022, 16:13
image
Foto: Markus Spiske / Unsplash

Mit Rahmenverträgen der Organisation eOperations Schweiz haben öffentliche Stellen im letzten Jahr mehrere Millionen Franken beim Kauf von Telecom-Leistungen eingespart.

Gemeinden und Kantone können mit gemeinsamen Ausschreibungen von Telecom-Leistungen Millionen einsparen. Zu diesem Schluss kommt eOperations Schweiz. Die öffentliche Gesellschaft hat 2020 im Auftrag aller Kantonen, 36 Gemeinden und weiterer Organisationen der öffentlichen Hand Rahmenverträge für Telco-Dienstleistungen abgeschlossen.
Eine Einkaufsgemeinschaft in dieser Grössenordnung sei in der Schweiz ein Novum, erklärt Daniel Arber, Geschäftsführer eOperations, auf Anfrage. Die Verhandlungsmacht dürfte für die vorteilhaften Konditionen eine Rolle spielen. Arber betont aber vor allem: Die Anbieter müssten sich lediglich mit einer Ausschreibung befassen und nicht mit rund 70, wie das der Fall gewesen wäre, hätten alle Bedarfsstellen selbständig Leistungen gesucht.
Die Vorteile der Zusammenarbeit schlagen zu Buche: 2021 sollen die Leistungsbezieher mehrere Millionen Franken eingespart haben. Diese Summe genauer zu eruieren wäre aufwendig, so Arber, man müsste bei allen 70 Stellen die früheren Preise mit den jetzigen vergleichen. Die Details der Verträge sind zudem vertraulich.
Laut einer Mitteilung hat eOperations im Jahr 2020 in fünf Bereichen mit Salt, Sunrise, Swisscom, UPS, VTX und NTS Rahmenvereinbarungen abgeschlossen: Aufgrund dieser Verträge können die Bedarfsstellen Leistungen abrufen, was sie 2021 auch bereits ausgiebig taten. Da derzeit vor allem für Festnetztelefonie und Internet-Breitbandanschlüsse noch Vertragswechsel laufen, sollen die Einsparung in den kommenden Jahren nochmals deutlich anziehen, so eOperations.
Die Gesellschaft im Eigentum der öffentlichen Hand wurde 2018 von der Schweizerischen Informatikkonferenz gegründet. eOperations Schweiz soll die Zusammenarbeit von Bund, Kantonen und Gemeinden im Bereich digitaler Behördenleistungen erleichtern. Der Aufbau der Gesellschaft ist Teil des Schwerpunktplans E-Government Schweiz.


Loading

Mehr zum Thema

image

Neues digitales Organspenderegister soll 2025 kommen

Das BAG prüft in einer internen Studie verschiedene Umsetzungsvarianten eines neuen digitalen Organspenderegisters – mit und ohne staatliche E-ID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

E-Mails, SMS & Co.: EU will einfacher an digitale Daten kommen

Ermittler in der EU sollen zur Verfolgung schwerer Straftaten einfacher und schneller Zugang zu elektronischen Beweismitteln bekommen – unabhängig davon, ob sie verschlüsselt sind.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022