Das CSCS beschafft Tapes für 18 Millionen Franken

12. September 2022, 09:46
image
Der Supercomputer Piz Daint. Foto: CSCS unter CC 3.0.

Meanquest liefert Tapes für das Schweizer Supercomputing-Zentrum, das damit den Storage-Bedarf der nächsten Jahre deckt.

Das nationale Supercomputing-Zentrum CSCS hat mit einer Ausschreibung einen neuen Anbieter für ein Tape-Library-System gesucht. Der Zuschlag über 18 Millionen Franken ging nun an Meanquest. Der Betrag gilt für die Vertragslaufzeit von 5 Jahren plus der Option zur Verlängerung für weitere 5 Jahre.
Das aus MTF Quadra hervorgegangene Unternehmen Meanquest hat sich gegen einen weiteren Anbieter durchgesetzt. Die Firma habe für die Referenzkonfiguration das vorteilhafteste Angebot gemäss Gesamtpunktzahl abgegeben, so die Begründung des Zuschlags. Der Preis wurde demnach mit 90% gewichtet.
Das Anfang der 1990er-Jahre gegründete CSCS wird von der ETH betrieben und stellt Supercomputing-Fähigkeiten für die Forschung sowie für Nutzer aus Industrie und Wirtschaft bereit. Dazu gehören etwa das Cern, Meteo Schweiz oder das Paul Scherrer Institut.
Derzeit betreibe das CSCS eine Tape Library von IBM mit einer Speicherkapazität von etwa 50 Petabyte (PB) und habe eine Restkapazität von rund 20 PB, heisst es in der Ausschreibung. Um die steigenden Anforderungen des CSCS in Bezug auf Kapazität und Bandbreite zu erfüllen, seien zusätzliche Investitionen erforderlich. Neben der Lieferung der Tapes gehören gemäss der Ausschreibung auch die Verkabelung der Komponenten zum SAN zum Auftrag sowie die Migration und Entsorgung der bestehenden Tape Library.

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023 1
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

St. Gallen will Steuersoftware für 44 Millionen Franken konsolidieren

Der Kanton will seine zersplitterte Steuerlandschaft vereinheitlichen, um jährlich rund 3 Millionen zu sparen. Nun wurden Projektleistungen ausgeschrieben.

publiziert am 31.1.2023