Der COO von Softwareone verlässt das Unternehmen

8. November 2022 um 09:54
  • people & jobs
  • softwareone
  • sesselwechsel
  • management
image
Alex Alexandrov stiess 2017 zu Softwareone. Foto: Softwareone

Alex Alexandrov geht Ende Jahr. Der Posten des Chief Operating Officer wird beim Schweizer IT-Unternehmen nicht mehr besetzt.

Der Chief Operating Officer von Softwareone verlässt das Unternehmen. Alex Alexandrov werde Ende 2022 eine neue berufliche Herausforderung annehmen, teilt der IT-Anbieter aus Stans mit. Seine Funktion als COO wurde auf andere Mitglieder der Geschäftsleitung übertragen.
Alexandrov war 2017 als Chief Operating Officer zu Softwareone gestossen und zeichnete dort für Übernahmen und Strategie verantwortlich. Der US-Amerikaner habe das globale Shared Service Center vorangebracht und das Integrationsprogramm für Merger und Akquisitionen aufgebaut, lobt ihn Softwareone. Der Ökonom war zudem als Mitglied der Geschäftsleitung am Börsengang von 2019 beteiligt.
Alexandrov hat auch die Region Lateinamerika geleitet, dafür wird nun ein Nachfolger gesucht. Die COO-Funktion wird indes nicht ersetzt, sondern wird in der Geschäftsleitung aufgeteilt.
"Im Namen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung von Softwareone möchte ich Alex aufrichtig für seine zahlreichen Beiträge in den letzten sechs Jahren danken, die für unseren Wachstumskurs entscheidend waren", wird Dieter Schlosser, CEO von Softwareone, in der Mitteilung zitiert.

Loading

Mehr zum Thema

image

Europa 3000: Sandra Peier geht

Die ehemalige Geschäftsführerin und heutige Chief Service Officer verlässt das Unternehmen per Ende April. Die Suche nach einer Nachfolge beginnt.

publiziert am 26.2.2024
image

Anzahl IT-Beschäftigte in der Schweiz ist rückläufig

Seit rund einem Jahr geht die Anzahl der Angestellten im IT-Bereich zurück. Das Bundesamt für Statistik erwartet zwar einen Aufschwung, aber gleichzeitig wollen mehr Unternehmen Stellen abbauen.

publiziert am 23.2.2024
image

Calida muss schon wieder neue IT-Leitung suchen

Das Unternehmen schreibt happige Verluste. Auch in der Führungsetage kommt es zu Abgängen, darunter IT-Chefin Hanna Huber.

publiziert am 23.2.2024
image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024 1