Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

8. Dezember 2022, 10:35
image
Foto: Glutz AG

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

Glutz, Spezialist für Zugangslösungen, ist Ende November Opfer einer Ransomware-Attacke geworden. Cyberkriminelle haben Daten auf den Systemen verschlüsselt, wie die Solothurner Firma damals mitteilte. Als Sicherheitsmassnahme habe man alle internen IT-Systeme heruntergefahren.
"Seit dem 7. Dezember arbeiten wir wieder im eingeschränkten Normalbetrieb", schreibt Marco Hauri, Vorsitzender der Geschäftsleitung, auf Anfrage von inside-it.ch. Die Telefonie und die E-Mail-Kommunikation konnten durchgängig genutzt werden. Die durch den Angriff entstandenen Kosten könne man derzeit noch nicht abschätzen.
Nach dem Cyberangriff wurden verschiedene Sicherheitsbehörden aus der Schweiz, aus Deutschland und Österreich "unverzüglich informiert". Derzeit arbeiten laut Hauri interne und externe Spezialisten sowie IT-Forensiker noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen. Wie genau der Angriff passieren konnte und über welche Lücken die Angreifenden eingedrungen sind, ist noch nicht geklärt.
Um zukünftig besser für einen Angriff gewappnet zu sein, will Glutz die Erkenntnisse der IT-Forensiker und der Behörden evaluieren und zusammen mit Fachexperten zur Verbesserung der Systeme verwenden. Zu einer allfälligen Lösegeldforderung wollte man sich auf unsere Anfrage hin nicht äussern.
Glutz bietet Sicherheitslösungen für den Zugang zu Gebäuden und Objekten – dazu gehören etwa Zutrittssysteme, Schlösser oder mechanische Schliesssysteme. Die Firma ist unter anderem auch in Österreich, Deutschland und Grossbritannien vertreten.

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberkriminelle erbeuten Kundendaten der Online-Apotheke DocMorris

Bei dem Cyberangriff haben unbekannte Täter 20'000 Kundenkonten kompromittiert. Die Online-Apotheke gehört zur Schweizer "Zur Rose"-Gruppe.

publiziert am 27.1.2023
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Zwei Wochen nach der Cyberattacke: Britische Post verschickt wieder Päckli

Eine Ransomware-Bande hatte den internationalen Versand der Royal Mail lahmgelegt.

publiziert am 27.1.2023