Google erzielt mehr Umsatz – aber weniger Gewinn

27. Juli 2022, 09:36
image
Foto: Pawel Czerwinski / Unsplash

Der Konzern investiert viel Geld, um im Cloud-Geschäft mit der Konkurrenz mitzuhalten. Die dicken Gewinne werden aber immer noch mit dem Werbegeschäft gemacht.

Der Quartalsgewinn von Googles Mutterkonzern Alphabet sank im Jahresvergleich von 18,5 auf 16 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz legte dabei um 13% auf 69,7 Milliarden Dollar zu. Zudem demonstrierte der Konzern, dass er gut aufgestellt ist, um durch die aktuelle Marktschwäche zu kommen.

Cloud-Geschäft nicht rentabel

Die Aufholjagd zu Amazon und Microsoft im Cloud-Geschäft lässt sich Google weiterhin viel Geld kosten. Während der Umsatz der Sparte um 35,6% auf knapp 6,3 Milliarden Dollar wuchs, stieg der operative Verlust um 45% auf insgesamt 858 Millionen Dollar. Obwohl einige Erwartungen der Analysten verfehlt wurden, zeigten sich Anleger zufrieden und liessen die Alphabet-Aktie im nachbörslichen Handel um fast 5% steigen.
"Ich denke, es ist ein guter Moment, um unseren Fokus zu schärfen", sagte Alphabet-CEO Sudar Pichai in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Der Konzern werde weiter langfristig denken und unter anderem in künstliche Intelligenz investieren.

Werbung als Cash Cow

Das Werbegeschäft, einer der wichtigsten Bereiche, wuchs verglichen mit dem Vorjahr um 11,6% auf 56,3 Milliarden Dollar. Auch Google bekommt den Abschwung im Online-Werbemarkt zu spüren: Das Geschäft wuchs im vergangenen Quartal langsamer, und der Gewinn des Mutterkonzerns ging deutlich zurück.
Mit der hohen Inflation und der schwächelnden Wirtschaft zeichnet sich ein Abschwung bei Online-Werbeausgaben ab, da Unternehmen auf die Kostenbremse treten. Finanzchefin Ruth Porat verwies darauf, dass das Vorjahresquartal mit dem Aufschwung nach Lockerung erster Pandemie-Einschränkungen aussergewöhnlich stark gewesen sei. Zugleich räumte sie ein, dass einige Werbekunden ihre Ausgaben zurückfuhren.
Der operative Gewinn der Google-Dienste wuchs lediglich von 22,34 auf 22,77 Milliarden Dollar. Im laufenden Quartal sei weiter mit Gegenwind zu rechnen, sagte Porat.

Loading

Mehr zum Thema

image

Google stellt seine KI-Pläne vor

Im Rahmen einer Keynote in Paris hat der Konzern gezeigt, welche Produkte er mit KI-Technologien ausstatten will.

publiziert am 8.2.2023
image

Britische Kartellwächter wollen Microsofts Milliardenübernahme verhindern

Der Kauf des Spieleentwicklers Activision Blizzard führe zu höheren Preisen und weniger Wettbewerb, kritisiert die CMA.

publiziert am 8.2.2023
image

Post zieht positive Bilanz bei SwissID

Seit Sommer 2022 setzt die Post auf die Login-Lösung ihrer Tochtergesellschaft SwissSign. Bereits 3,4 Millionen Nutzende sollen die SwissID verwenden.

publiziert am 8.2.2023 1
image

Der Security-Branche geht es gut

Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

publiziert am 8.2.2023