Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

31. Januar 2023 um 13:56
  • technologien
  • deep impact
  • winsider
image
Inside IT wird natürlich nicht 1, sondern 19. Aber unsere neue Website feiert ihr Einjähriges. Foto: Jackie Hope / Unsplash

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

Am 31. Januar 2022 erschien inside-it.ch "in neuem Gewand", wie wir damals schrieben. Was wir damals nicht publik gemacht haben, ist folgender Dialog aus dem "Migration-Channel" in Slack, der sich am 31. frühmorgens zugetragen hatte:
06:12 Uhr "Daten wurden erfolgreich exportiert. Import beginnt bald."
06:26 Uhr: "Import ist erledigt."
06:32 Uhr: "Das User-Onboarding ist kaputt."
07:01 Uhr: "Das User-Onboarding funktioniert wieder."
08:34 Uhr: "Ready fürs Prod-Deployment?"
08:35 Uhr: "Deployment beginnt jetzt!"
08:40 Uhr: "DNS-Switch ist erledigt."
Und dann, als die Techies von unserem Mutterhaus und CMS-Lieferant Deep Impact ihren (wirklich tollen) Job erledigt hatten, begann die Redaktion zu arbeiten. Wir sind immer eher von der späten Truppe und publizierten am 31. Januar 2022 um 9.07 Uhr den ersten Artikel auf der neuen Website. Bis heute sind 2949 weitere hinzugekommen. (Und wenn Sie diesen Text lesen, werdens noch mehr geworden sein.)
Und, das freut uns besonders, immer mehr Menschen wollen unsere Geschichten lesen. Insgesamt 743'971 Leserinnen und Leser zählten wir seit dem Relaunch bis heute. Diese haben bis dato 3,16 Millionen mal unsere Artikel angeklickt und auch ein paar Kommentare verfasst. (Wir stellen nüchtern fest, dass diese Zahl noch steigerungsfähig ist).

Halb Desktop, halb Smartphone

Gelesen wird inside-it.ch von einer knappen Mehrheit auf dem Desktop (53%). Uns während der Arbeitszeit im Büro zu studieren, ist also offensichtlich ein grosser Mehrwert für den Job. 46% lesen uns auf dem Smartphone, also auf der Fahrt ins Büro (hoffentlich im Zug) oder während der Pause auf dem Klo. Und 1% nutzt tatsächlich noch das Tablet. Wo und in welcher Situation ist indes völlig unklar.
Spannend ist, wie unsere Leserinnen und Leser uns finden. 43% tippen www.inside-it.ch in den Browser. 32% finden uns via Suche. Sie tippen also www.inside-it.ch bei Google ein (oder finden tatsächlich einen Artikel von uns dort). 15% folgen uns auf Social Media, das sollten Sie übrigens auch, wenn Sie das noch nicht tun. Zum Beispiel bei Twitter und bei Linkedin. Und je 5% finden uns via E-Mails und Referrals, also zum Beispiel Links aus Geschichten des 'Tagesanzeigers', wenn dieser von uns abge… sich von uns inspirieren liess und dann entsprechend auf uns verlinkt hat.

Newsletter, die sich bezahlt machen

Und apropos E-Mails beziehungsweise Newsletter: 711 Ausgaben haben wir im vergangenen Jahr verschickt. Nebst den beiden täglichen Ausgaben (Inside IT Daily und ICT-Ticker) gibts 4 wöchentliche Themen-Newsletter, die sich grosser Beliebtheit erfreuen. Abonnieren doch auch Sie unsere Infos zu Security, E-Government, Channel und Business-Software.
Um nochmals auf die Techies zurückzukommen: Ganz erledigt haben sie ihren Job trotz des erfolgreichen Relaunchs noch nicht. Denn: Nach dem Relaunch ist immer auch vor dem Relaunch. Und ab und zu taucht doch noch der eine oder andere Bug auf. Ausserdem arbeiten wir an der Weiterentwicklung und Optimierung der Plattform. Das klingt jetzt zwar etwas unjournalistisch, aber ein bisschen PR soll uns auch erlaubt sein.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Rivella modernisiert Datenspeicherung mit HPE.

Als bei Rivella das wichtige Storage-System erneuert werden musste, implementierte Bechtle zwei HPE Alletra Storages mit der HPE GreenLake Technologie und übernahm den Service dazu. Das neue System von Hewlett Packard Enterprise überzeugt durch herausragende Leistung bei hoher Datenverfügbarkeit.

image

OpenAI darf Reddit-Daten nutzen

Die beiden Unternehmen wollen eng zusammenarbeiten – und voneinander profitieren.

publiziert am 17.5.2024
image

Studie: Was Menschen im EPD verheimlichen

Forschende haben untersucht, wie ehrlich Menschen bei ihren EPD-Einträgen sind. Dabei hat sich gezeigt: Je stigmatisierter eine Krankheit ist, desto seltener wird sie eingetragen.

publiziert am 16.5.2024
image

Epic führt zu Datenschutzdiskussionen am Inselspital

Der Berner Datenschützer äussert sich zum Einsatz des US-Klinik-Informationssystems Epic am Inselspital. Es führt zu einem Paradigmenwechsel, bei dem das Spital nachjustieren musste.

publiziert am 16.5.2024 1