Milliardenstrafe gegen Qualcomm für nichtig erklärt

15. Juni 2022, 13:17
  • politik & wirtschaft
  • qualcomm
  • gerichtsurteil
  • eu
image
Foto: Brian Kostiuk / Unsplash

Weil es im Prozess gegen den Chip-Hersteller zu Verfahrensfehlern gekommen ist, wurde das Urteil vom Gericht der Europäischen Union für nichtig erklärt.

Das Gericht der Europäischen Union hat eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von fast einer Milliarde Euro gegen den Chiphersteller Qualcomm für nichtig erklärt, weil mehrere Verfahrensfehler festgestellt worden seien. Dies teilte das Gericht am Mittwoch, 15. Juni 2022, mit. Zudem habe die zuständige EU-Kommission bei der Analyse des Falls nicht alle relevanten Faktoren berücksichtigt.
Die Kommission hatte 2018 eine Strafe gegen Qualcomm verhängt, weil sie der Ansicht war, dass das amerikanische Unternehmen mehrere Milliarden US-Dollar an Apple gezahlt hat, damit der Smartphone-Hersteller seine Halbleiter nicht bei der Konkurrenz kaufe, so die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager damals.
Dadurch seien Konkurrenten in rechtswidriger Weise für mehr als 5 Jahre lang vom Markt für LTE-Basisband-Chipsätze ausgeschlossen worden. Nach Ein­schätz­ung der Wettbewerbshüter versuchte Qualcomm demnach vor allem eine stärkere Konkurrenz durch Intel zu verhindern.

Verfahrensfehler ausschlaggebend

Das Gericht folgte der Argumentation von damals jedoch nicht: "Mit seinem Urteil von heute erklärt das Gericht den Beschluss der Kommission insgesamt für nichtig." Dabei berufen sich die Richter auf mehrere Verfahrensfehler, die die Verteidigungsrechte von Qualcomm beeinträchtigt hätten. Zudem wurde auch eine Analyse der Kommission zu den wettbewerbswidrigen Auswirkungen der Anreizzahlungen infrage gestellt.
Die Kommission habe für ihre Feststellung nicht alle relevanten tatsächlichen Umstände berücksichtigt, damit sei die Analyse rechtswidrig, hiess es. Zwar hätten die Zahlungen die Anreize für Apple verringert, sich an konkurrierende Anbieter zu wenden, aber für den überwiegenden Teil des Halbleiterbedarfs habe es im relevanten Zeitraum keine technische Alternative zu den Chipsätzen von Qualcomm gegeben.
Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig. Die EU-Kommission kann das Urteil noch vor dem Europäischen Gerichtshof weiterziehen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023