Nach 5 Tagen: Threads bricht den Nutzerrekord von ChatGPT

10. Juli 2023 um 13:08
image
Foto: Julio Lopez / Unsplash

Metas Twitter-Alternative weist bereits 100 Millionen User aus. Bei ChatGPT scheint der Hype hingegen abzuflauen.

Am 6. Juli startete der Kurznachrichtendienst Threads von Meta. Obwohl die App zum Beispiel in der EU und in der Schweiz noch nicht offiziell verfügbar ist, weist sie weltweit nach 5 Tagen bereits 100 Millionen Nutzerinnen und Nutzer aus.
Zum Start dürfte die Twitter-Alternative erheblich von der Verknüpfung mit Instagram-Konten und dem entsprechenden Login profitiert haben. Doch mit dem rasanten Anstieg stellt Threads auch ChatGPT in den Schatten. Der Chatbot hatte im Januar 2023 nach 2 Monaten die Schwelle der 100 Millionen aktiven User geknackt und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Zum Vergleich: Tiktok brauchte 9 Monate dafür. Bei Instagram dauerte es nach dem Start 2010 zweieinhalb Jahre, bis diese Zahl erreicht wurde. Aktuell verzeichnet die Plattform 2,4 Milliarden aktive Konten.

Traffic bei ChatGPT bricht um 10% ein

Bei ChatGPT scheint das rasante Wachstum hingegen erstmals gebremst worden zu sein. Laut Similarweb verringerte sich der weltweite Traffic auf der ChatGPT-Website zwischen Mai und Juni um 9,7%. Auch die Zahl der weltweiten Einzelbesucher ging um 5,7% zurück. Hingegen stieg der Traffic auf der Entwickler-Website platform.openai.com im selben Zeitraum um 3,1%.
Dennoch sei der Rückgang ein Zeichen dafür, dass der Reiz des Neuen bei KI-Chatbots nachgelassen habe. "Von nun an müssen Chatbots ihren Wert unter Beweis stellen, anstatt ihn als selbstverständlich hinzunehmen", schreibt Similarweb.
Wie sich die Lust auf Neues und die Nutzerzahlen bei Threads mittelfristig entwickeln, wird sich zeigen. Meta will die erst in einer Basisversion verfügbare Plattform jedenfalls stark aufrüsten. Angekündigt wurden eine algorithmisch gefüllte "Trends"-Seite, Hashtags und die Möglichkeit, eigene Postings zumindest kurzfristig zu bearbeiten. Auch eine Archivierungsmöglichkeit ist geplant. Zudem soll es möglich werden, Threads-Konten wieder zu löschen, ohne dass das damit verknüpfte Instagram-Konto tangiert wird.

Twitter-Nutzung ist im Sinkflug

Nicht erfreut über die Threads-Entwicklung ist Twitter-Besitzer Elon Musk. Dieser hat Meta eine Klage angedroht: Der Konzern habe "rechtswidrig Betriebsgeheimnisse und anderes geistiges Eigentum von Twitter veruntreut".
Twitter kam Ende 2022 auf rund 370 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Seither ist die Nutzung im Sinkflug. Cloudflare-CEO Matthew Prince veröffentlichte gestern, 9. Juli, eine aktuelle Grafik zur Entwicklung des Traffics und des Domain-Server-Rankings von Twitter seit März 2023.
Seit Anfang Juli ist erneut ein heftiger Einbruch zu sehen, wohl bedingt durch den Start von Threads. Andererseits sind auch zahlreiche unpopuläre Änderungen dafür verantwortlich, die Twitter in letzter Zeit an seinem Dienst vorgenommen hat.
Auch Mastodon, ein anderer Twitter-Konkurrent, verzeichnete im Juli wieder einen leichten Anstieg seiner aktiven Nutzer. Nach einer sprunghaften Zunahme auf 2,5 Millionen User im letzten Herbst nach der Offizialisierung des Twitter-Kaufs durch Musk und anschliessendem Rückgang, sollen es aktuell wieder 2 Millionen aktive Nutzerinnen und Nutzer im Monat sein.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Rivella modernisiert Datenspeicherung mit HPE.

Als bei Rivella das wichtige Storage-System erneuert werden musste, implementierte Bechtle zwei HPE Alletra Storages mit der HPE GreenLake Technologie und übernahm den Service dazu. Das neue System von Hewlett Packard Enterprise überzeugt durch herausragende Leistung bei hoher Datenverfügbarkeit.

image

Meta gibt seinen Slack-Konkurrenten Workplace auf

Einst hegte der US-Konzern grosse Pläne für den Kollaborationsdienst, in zwei Jahren ist aber Schluss. Meta will sich auf KI und das Metaverse fokussieren.

publiziert am 15.5.2024
image

Google: KI-Suche und eine Antwort auf ChatGPT-4o

Die mit KI angereicherte Suche wirft ernste Fragen für Site-Betreiber auf. Google kündigte auch viele weitere KI-Neuerungen an.

publiziert am 15.5.2024
image

Machen xAI und Oracle bei KI gemeinsame Sache?

Gerüchten zufolge will das KI-Startup von Elon Musk GPU-Server bei Oracle mieten. Dafür sollen 10 Milliarden Dollar fliessen.

publiziert am 15.5.2024