Nationalbank startet Pilotprojekt mit digitalem Franken

2. November 2023 um 10:09
image
Illustration: Erstellt durch inside-it.ch mit Midjourney

Die SNB stellt den digitalen Franken 6 Geschäftsbanken für die Abwicklung von realen Anleihen-Transaktionen zur Verfügung.

Am 1. Dezember startet die Schweizer Nationalbank (SNB) gemeinsam mit 6 Geschäftsbanken ein Pilotprojekt mit digitalem Zentralbankgeld. Dieses läuft unter dem Namen "Helvetia Phase III" auf der regulierten Plattform SIX Digital Exchange (SDX). Mit an Bord sind unter anderem Hypi Lenzburg, UBS und die Basler sowie die Zürcher Kantonalbanken.
Wie SNB mitteilt, werden die bisherigen Arbeiten in Testumgebungen in die Produktion überführt. Erstmals gebe es so eine echte digitale Zentralbankwährung für Finanzinstitute in Schweizer Franken, was im Fachjargon "Wholesale Central Bank Digital Currency" genannt wird. Betrieben wird das Ganze auf einer Distributed-Ledger-Infrastruktur (DLT).

"Handel mit digitalen Vermögenswerten vereinfachen"

Das Pilotprojekt läuft bis Juni 2024 und soll die Chancen und Risiken einer solchen Digitalwährung für Geschäftsbanken aufzeigen. Man gehe dabei keine Verpflichtung ein, Wholesale CBDC dauerhaft einzuführen, heisst es von der SNB. Vielmehr gehe es darum, die "verschiedenen Ansätze für die Abwicklung tokenisierter Vermögenswerte zu prüfen".
"Ein digitaler Schweizer Franken, hinter dem die SNB steht, würde den Handel mit digitalen Vermögenswerten vereinfachen", begründet Marianne Wildi, CEO der Hypothekarbank Lenzburg, die Teilnahme am Pilotprojekt. Dies sei der konsequente Schritt in der Weiterentwicklung der Bank im Bereich digitale Assets, so Wildi.
(mit Material von Keystone-sda)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

Psychiatrie Winterthur sucht neues KIS als Polypoint-Ersatz

Die Integrierte Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland beschafft ein neues Klinikinformationssystem (KIS). Grund dafür ist ein Strategiewechsel des bisherigen Lieferanten.

publiziert am 14.5.2024
image

Software aus der Schweiz statt Amerika

Software von Big Tech ist alternativlos? Stimmt nicht, sagt Swiss Made Software und zeigt auf seiner Website mögliche Schweizer Lösungen.

publiziert am 14.5.2024 3
image

Digitalbank Alpian sammelt über 76 Millionen Franken ein

Fideuram führt die Finanzierungsrunde an. Sofern das Investment regulatorisch bewilligt wird, übernimmt die Privatbank die Mehrheit am Schweizer Fintech.

publiziert am 14.5.2024