Nvidia präsentiert Plattform für grosse KI-Modelle

30. Mai 2023 um 10:19
image
Jensen Huang, CEO von Nvidia. Foto: Nvidia

Der Chiphersteller profitiert stark vom KI-Boom. Ein neues System richtet sich an die Entwickler von grossen KI-Modellen.

Nvidia hat im Rahmen der IT-Messe Computex in Taiwan eine Reihe neuer Produkte und Dienstleistungen im KI-Bereich vorgestellt. Dazu gehören unter anderem ein neues Robotikdesign, Gaming-Funktionen und neue Werbedienstleistungen. Im Mittelpunkt der Ankündigung von CEO Jensen Huang stand eine neue Plattform für KI-Supercomputing, genannt DGX GH200.
Die Plattform soll Unternehmen dabei helfen, Nachfolger für ChatGPT zu entwickeln. Sie soll sich besonders gut dafür eignen, grosse Modelle für generative KI-Anwendungen zu trainieren. Nvidia-Manager Gilad Shainer bezeichnete KI als "die wichtigste Technologie unseres Lebens". "Generative KI breitet sich heutzutage überall aus. Entwickler müssen in der Lage sein, das Training auf grossen Datensätzen durchzuführen", so Shainer gemäss 'Reuters'.
Im System DGX GH200 nutzt Nvidia laut eigenen Angaben NVLink, um bis zu 256 GH200 Grace Hopper Superchips in einer einzigen GPU zu kombinieren. So soll das System eine Rechenleistung von einem Exaflop erreichen – 1 Trillion Operationen pro Sekunde. 'Heise' merkt an, dass sich diese Angabe auf einen für KI-Berechnungen verwendeten Datentyp bezieht und somit nicht mit der Performance-Angaben von Supercomputern vergleichbar sei.
Google Cloud, Meta und Microsoft sollen zu den ersten Unternehmen gehören, die Zugang zu DGX GH200 erhalten sollen, wie Nvidia weiter schreibt.
Erst vor wenigen Tagen hat der Konzern seine Bilanz für das 1. Quartal sowie die Umsatzprognose für das laufende Quartal präsentiert. Nvidia weist für das 1. Quartal eine Umsatzsteigerung von 19% auf 7,19 Milliarden Dollar aus. Im Data-Center-Bereich ist der Umsatz um 14% gestiegen.
Für das laufende Quartal stellt der Konzern einen Umsatz von rund 11 Milliarden Dollar in Aussicht. Deutlich mehr als Analysten zuvor erwartet hatten. CEO Huang sprach an einer Telefonkonferenz von "unglaublichen Aufträgen" für die Ausrüstung von Rechenzentren, berichtet die Nachrichtenagentur 'DPA'. Die Nachfrage sei unter anderem von KI angetrieben worden, Unternehmen würden ihre Rechenzentren aufrüsten.
Nach der Bilanz-Präsentation stiegen die Nvidia-Papiere um sagenhafte 25%. Seit Jahresbeginn hat sich der Aktienwert mehr als verdoppelt. Die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei über 963 Milliarden Dollar. Einige Analysten erwarten allerdings eine baldige Kurskorrektur. "In meiner Karriere habe ich noch nie einen Chipkonzern mit einer derart hohen Bewertung gesehen", so Technologie-Experte Fred Hickey gegenüber dem 'NZZ'-Finanzportal 'The Market'.

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie Künstliche Intelligenz KI-Modelle zerstören könnte

OpenAI bemüht sich, Zugang zu von Menschen generierten Inhalten zu bekommen. Das ist auch dringend nötig, denn das Internet wird bald mit KI-Inhalten überschwemmt sein.

publiziert am 4.3.2024
image

Schweiz hat grosses Potenzial für generative KI

Laut einer PwC-Studie liegt die Schweiz beim KI-Wachstumspotenzial weltweit an der Spitze. Damit könne das Bruttoinlandsprodukt um bis zu 50 Milliarden gesteigert werden.

publiziert am 4.3.2024
image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024