Opentext will Microfocus für 6 Milliarden Dollar schlucken

26. August 2022, 14:31
  • channel
  • übernahme
  • Microfocus
  • opentext
image
Foto: Engin Akyurt / Unsplash

Der CEO des Spezialisten für Enterprise Content Management schätzt das Marktpotential nach einer Fusion auf 170 Milliarden Dollar.

Opentext will den Software- und Security-Konzern Microfocus übernehmen. Dies teilt der kanadische Spezialist für Enterprise Content Management (ECM) mit. Der Wert des britischen Software-Unternehmens Microfocus wird auf rund 6 Milliarden Dollar geschätzt.
Opentext-CEO Mark Barrenechea sagte, die Übernahme würde seine Firma zu einem der grössten Software- und Cloud-Unternehmen der Welt machen. Das Marktpotential des fusionierten Unternehmens schätzt er über das gemeinsame Portfolio auf rund 170 Milliarden Dollar.
Opentext meldete für das letzte Geschäftsjahr einen Umsatz von 3,5 Milliarden US-Dollar, davon 1,5 Milliarden US-Dollar aus dem Cloud-Geschäft. Microfocus setzte 2,7 Milliarden Dollar um. Dies schreibt das Channel-Magazin 'CRN' und schätzt: Es gebe Überschneidungen zwischen den Firmen, diese seien aber überschaubar. Microfocus beschäftigt weltweit 11'000 Mitarbeitende, bei Opentext arbeiten über 14'000 Angestellte.

Loading

Mehr zum Thema

image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022
image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022