10 Millionen User für Doodle

12. Oktober 2011, 09:40
    image

    Das Schweizer Startup-Unternehmen Doodle feiert einen neuen Rekord.

    Das Schweizer Startup-Unternehmen Doodle feiert einen neuen Rekord. 10 Millionen Menschen verabreden sich Monat für Monat schon mit Hilfe der eigenen kostenlosen Online-Plattform. Damit habe sich die Zahl der Nutzer seit 2009 mehr als verdreifacht. Die Zahl der Zugriffe auf die Mobilversion des Termindienstes verdoppelte sich bisher sogar jedes Jahr, teilt der im Technopark Zürich ansässige Terminplaner-Dienst mit.
    Wachstumsmotor der letzten zwei Jahre war sicherlich, dass das Unternehmen im Juni 2010 für registrierte Nutzer das Angebot dahingehend erweitert hat, dass sie ihren persönlichen Kalender aus Google einbinden können. Durch sogenannte ICS-Feeds lassen sich auch andere Webdienste wie Yahoo, Windows Live und Apple MobileMe einbinden.
    2003 von dem Schweizer Informatiker und ETH-Absolventen Michael Näf zunächst für eine Verabredung mit Freunden entwickelt, hat Doodle schnell eine veritable Fan-Gemeinde gefunden.
    Laut Wikipedia ist der Dienst, der es Nutzern erlaubt, einen gemeinsamen Termin zu finden, mit Stand April 2011 in 31 Sprachen verfügbar. Sehr populär ist Doodle nicht nur im Heimatmarkt Schweiz und in Frankreich, sondern auch in den USA.
    Vom Fernsehsender 'n-tv.de' zum deutschen Markt befragt, sagte Firmengründer und CEO Näf: "Wenn wir die Marktabdeckung von Doodle in der Schweiz betrachten und die relativ kurze Phase, in der wir in Deutschland aktiv sind, dann wird klar: Ein Ende der positiven Entwicklung von Doodle ist noch lange nicht in Sicht".
    Doodle ist übrigens dem englischen Wort für "kritzeln" entliehen und nicht als ebenfalls Doodle (oder Golden Doodle: Foto) genannte Mischung aus Pudel und Golden Retriever gedacht. (Klaus Hauptfleisch)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

    Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Kanton Zürich investiert fast 9 Millionen mehr in seine IT

    Im Kanton Zürich erwartet man Mehraufwand im Bereich "Organisation und Informatik". Vor allem in den Bereich der IT-Sicherheit und im Personalbereich wird mehr investiert.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

    Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Wie ein Chatbot der Berner Kantonsverwaltung hilft

    Um die Mitarbeitenden zu entlasten, setzt das Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (Kaio) auf einen Chatbot. Der Leiter des Service Desks erläutert im Gastbeitrag das Vorgehen.

    publiziert am 27.9.2022