Auch Luzerner Kantonalbank hat nun einen "Finance Manager"

18. Juni 2020, 10:08
image

Mit den KI-gesteuerten Finance Manager von Contovista ermöglicht jetzt auch die Luzerner Kantonalbank vorausschauenden Liquiditätsplanung.

Das Re-Design ihres E-Bankings hat die Luzerner Kantonalbank (LUKB) in diesem Jahr genutzt, um auch den Business- respektive Personal-Finance-Manager (BFM, PFM) von Contovista einzuführen. Nach einer Test-Phase stehe das Tool inzwischen allen Privat- und Geschäftskunden der LUKB zur Verfügung, heisst es in einer Mitteilung des Fintech-Startups, das seit Ende letzten Jahres ganz zur Aduno Gruppe gehört.
Die White-Label-Software sei ins Kernbankensystem Avaloq der LUKB integriert worden, bestätigt Contovista-Pressesprecher Gerret Veldkamp auf Anfrage. So habe man denn auch diesmal die Funktionalität und das Design der Data- und Analytics-Lösung speziell auf die Bedürfnisse der LUKB zugeschnitten.
Damit lasse sich das Tool als zentrales Finanzcockpit zur Liquiditätsplanung für KMU nutzen. Ihnen ermögliche der BFM über Analytik-Tools ihren Cashflow im Griff zu haben. Mit dem PFM erhöhe man die Relevanz des digitalen Bankings im täglichen Leben der Privatkunden. Ihnen liefere man tagesaktuelle Kennzahlen zur Steuerung des Ausgabeverhaltens und personalisierte Hinweise, um ihre Finanzen besser zu verstehen, heisst es weiter.
Bei der LUKB weist man darauf hin, dass durch den Einfluss der Corona-Epidemie vermehrt elektronische Zahlungsmittel verwendet worden seien. "Mit den detaillierten Transaktionsübersichten und den vorhandenen Planungselementen haben die Kunden immer einen aktuellen Überblick über ihre Ausgaben und erhalten zudem wertvolle Zusatzinformationen zu den einzelnen Transaktionen", begründet Stefan Lüthy als Leiter Multikanalmanagement & Digitalisierung der LUKB den Einsatz von Contovista.

Loading

Mehr zum Thema

image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT: OpenAI entwickelt KI, um eigene KI zu entlarven

Die Firma hat ein neues Tool auf den Markt gebracht, das erkennen soll, ob ein Text von einem Menschen oder einer KI geschrieben wurde.

publiziert am 1.2.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023