Aus Solvaxis wird wieder Proconcept

5. April 2019, 15:45
  • technologien
  • erp/crm
  • software
image

Ab dem 8.

Ab dem 8. April heisst Solvaxis wieder Proconcept. Mit diesem Wechsel will das Unternehmen, dass die ERP-Software Proconcept wieder im Vordergrund steht. Nach 30 Jahren Entwicklung wolle man das Produkt "nachhaltig etablieren". Mit dem Namen habe man auch das gesamte Corporate Design auf den verschiedenen Kommunikationskanälen erneuert, schreibt die Firma aus dem Jura.
Die 1987 gegründete Softwareschmiede Proconcept hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Sie wurde an Sage verkauft, vom Management und den Mitarbeitenden zurückgekauft und dann von der schwedischen ERP-Firma Jeevers, übernommen. Die schwedische Fima wiederum ist eine Business Unit der Forterro Gruppe, zu der auch Solvaxis beziehungsweise Proconcept gehört.
Procencept ist an drei Standorten in der Schweiz sowie einer Niederlassung in Frankreich vertreten. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Maersk und IBM stampfen Logistik-Blockchain ein

Die "Tradelens"-Blockchain wurde einst als Paradebeispiel einer kommerziellen Blockchain-Anwendung beworben.

publiziert am 1.12.2022
image

Alliance Swisspass will weg vom analogen ÖV-Billett

Die Vereinigung möchte so schnell wie möglich von Investitionen in physische Billette wegkommen. Ab 2035 soll der Ticket-Verkauf mehrheitlich digital ablaufen.

publiziert am 1.12.2022
image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022