"Betriebssystemvereinbarung": Was mauscheln IBM und Sun?

16. August 2007, 09:16
  • rechenzentrum
  • ibm
  • betriebssystem
image

Sun und IBM haben für heute Abend kurz nach Acht mitteleuropäischer Zeit eine grosse Telefonpressekonferenz angekündigt, in der es um eine "Betriebssystemvereinbarung" gehen soll.

Sun und IBM haben für heute Abend kurz nach Acht mitteleuropäischer Zeit eine grosse Telefonpressekonferenz angekündigt, in der es um eine "Betriebssystemvereinbarung" gehen soll. Details zu dieser Vereinbarung haben die beiden Unternehmen bisher geheim gehalten.
Da immerhin, neben IBMs oberstem verantwortlichen für die Systems und Technology-Abteilung William Zeitler auch der Sun-CEO Jonathan Schwartz höchstpersönlich daran teilnimmt, wird natürlich bereits jetzt weitherum darüber spekuliert, worum es in der Pressekonferenz gehen könnte. Die am meisten verbreitete Prognose scheint dabei die wahrscheinlichste: IBM, so wird angenommen, wird künftig für seine gesamte x86-Serverlinie auch Solaris als Betriebssystemoption anbieten und selbst supporten. HP tut dies bereits seit einiger Zeit bei seiner Serverlinie und behauptet inzwischen, mehr Solaris x86 zu verkaufen, als Sun selbst. Bisher bot IBM nur Blade-Server mit Solaris an, wobei der Support von Sun oder Drittunternehmen gewährt wurde.
Natürlich wird auch über andere mögliche Abmachungen spekuliert. Dass IBM seine Unix-Version AIX nun aber zugunsten von Solaris aufgeben könnte scheint sehr unwahrscheinlich, ebenso, wie dass Sun seine eigene Middleware zugunsten von IBMs WebSphere über Bord wirft. Und daran, dass die beiden daran arbeiten könnten, Solaris und AIX zu vereinigen, will auch niemand so recht glauben. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Microsoft stoppt Verkauf von Windows 10

Am 31. Januar findet Windows 10 den Anfang seines Endes: Zumindest über seine eigene Webseite wird Microsoft das Betriebssystem nicht mehr anbieten.

publiziert am 20.1.2023 1
image

IBM-Forscher und Nobelpreisträger Karl Alex Müller gestorben

Der Schweizer ist am 9. Januar im Alter von 95 Jahren gestorben. Vor rund 60 Jahren begann er als wissenschaftlicher Mitarbeiter für IBM zu arbeiten.

publiziert am 17.1.2023
image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023