Brandgefahr: Apple ruft einige MacBook-Batterien zurück

30. Juli 2019, 09:11
  • workplace
  • apple
image

Die Batterien einiger Geräte der MacBook-Pro-Reihe können sich überhitzen und in Flammen aufgehen.

Die Batterien einiger Geräte der MacBook-Pro-Reihe können sich überhitzen und in Flammen aufgehen. Betroffen sind Geräte von Mitte 2015 mit einem 15-Zoll-Retina-Bildschirm, die vor allem bis Februar 2017 verkauft wurden. Dies teilt das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen mit.
Die betroffenen Batterien würden von Apple kostenlos ersetzt, heisst es weiter. Man müsse dazu einen autorisierten Apple Service Provider aufsuchen.
Ob ein Gerät betroffen ist, kann man anhand der Produkte-Seriennummer ermitteln, welche man auf der Support-Website von Apple automatisiert prüfen lassen kann. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022
image

PC-Markt: Die Lieferprobleme halten an

Der westeuropäische PC-Markt liegt trotz leichtem Rückgang über Vor-Pandemie-Niveau. Lieferengpässe und geopolitische Spannungen bremsen den Absatz.

publiziert am 18.5.2022
image

Apple testet offenbar USB-C-Anschlüsse fürs iPhone

Schafft Apple die Lightning-Anschlüsse ab? Einem Bericht zufolge könnten iPhones mit USB-C-Anschluss ab 2023 kommen. Auslöser dafür dürfte die EU sein.

publiziert am 17.5.2022
image

Servicenow bietet 3 neue Dienste an

Mit den neuen Anwendungen sollen Unternehmen für die digitale Zukunft gerüstet werden. Zudem sollen die Services auch den Behörden schmackhaft gemacht werden.

publiziert am 11.5.2022