BSI schliesst Partnerschaft mit IT-Dienstleister Esprit Netzwerk

3. Juni 2020, 08:15
  • channel
  • bsi
  • erp/crm
  • standard-software
image

Die Badener Softwareschmiede gewinnt damit 19 Banken als Kunden für ihr CRM.

19 Banken haben sich für die CRM-Lösung von BSI entschieden. Zu diesem Glück verhalf eine Partnerschaft mit Esprit Netzwerk, einem IT-Dienstleister für kleine und mittlere Banken und Finanzdienstleister. Man habe sich in einer Ausschreibung gegen 11 Mitbewerber durchsetzen können, schreibt BSI in einer Mitteilung.
Alle Institute setzen auf das Kernbankensystem von Finnova. Die Anbindung des CRMs durch Standard-Produktschnittstellen sei eine komplexe Herausforderung gewesen, heisst es von BSI. Vier Banken seien bereits live mit der CRM-Lösung, 15 weitere würden bis im Oktober 2020 folgen.
Mit dem hauseigenen CRM liessen sich ganze Bankenverbünde mit einem IT-System bedienen., Die Daten seien trotzdem sauber getrennt und auch komplexe Berechtigungsstrukturen könnten abgebildet werden, wirbt BSI. Die Netzwerkbanken arbeiteten nun mit dem gleichen System, man könne aber dennoch individuelle Besonderheiten in der Lösung abbilden.
Das Esprit Netzwerk entstand 2004, als 11 Regionalbanken das Unternehmen gründeten. Damals stand der Wechsel von IBIS auf Finnova im Zentrum. Heute bietet das Solothurner Unternehmen IT-Services, Business-Solutions und -Services sowie Consulting für seine 26 Mitgliedsbanken. Dazu zählen unter anderem Acrevis, AEK, die Alternative Bank, Coop Depositenkasse, Lienhardt und Partner und die WIR-Bank.

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023