Chinesische Smartphone-Hersteller wollen Konkurrenz zu Google Play aufbauen

7. Februar 2020, 12:44
  • international
  • telco
  • china
  • android
  • huawei
image

Xiaomi, Huawei, Oppo und Vivo planen den Start einer eigenen App-Plattform im März.

Die vier grossen Smartphone-Hersteller in China – Huawei, Xiaomi, Vivo und Oppo – schliessen sich zu einer Plattform mit dem Namen Global Developer Service Alliance (GDSA) zusammen. Diese Plattform soll Entwicklern ausserhalb Chinas helfen, ihre Anwendungen hochzuladen und über die App-Stores der Konzerne zu verbreiten, berichtet 'Reuters'.
Laut der Nachrichtenagentur ist der Start der GDSA-Plattform für März geplant. In einem ersten Schritt sollen über die GDSA neun Länder und Regionen abgedeckt werden, darunter Indien, Russland, Indonesien und Malaysia. Oppo, Vivo, die beide zum Konzern BBK gehören, und Xiaomi haben den Zusammenschluss bestätigt. Ein Sprecher von Huawei gab dazu gegenüber 'Reuters' keinen Kommentar ab.
"Durch die Bildung dieser Allianz wird jedes Unternehmen versuchen, die Vorteile der anderen in verschiedenen Regionen zu nutzen, mit Xiaomis starker Nutzerbasis in Indien, Vivo und Oppo in Südostasien und Huawei in Europa", sagt Nicole Peng, die Vizepräsidentin für Mobilität bei Canalys. Die vier Marken decken zusammen 40% des weltweiten Smartphone-Marktes ab.

Mehr Verhandlungsmacht gegen Google

Mit der GDSA soll aber auch "damit begonnen werden, etwas mehr Verhandlungsmacht gegen Google aufzubauen", so Peng. Im Gegensatz zu Huawei, das vom US-Embargo betroffen ist, verfügen die anderen drei Unternehmen im Moment noch über einen Zugang zum Google Play Store.
Die GDSA-Plattform könnte in der Lage sein, App-Entwickler anzulocken, indem sie mehr Aufmerksamkeit als der bereits überfüllte Play Store bietet. Die Plattform könnte weiter bessere finanzielle Anreize bieten, vermuten Analysten. "Indem sie es den Entwicklern einfach machen, ihre Reichweite über mehrere App-Stores zu erhöhen, können Huawei, Oppo, Vivo und Xiaomi mehr Entwickler und letztendlich mehr Apps anziehen", sagt Katie Williams, Analystin von Sensor Tower.
Gegenüber 'Android Authority' dementierte ein Sprecher von Xiaomi, dass die neue Plattform als direkte Konkurrenz zu Google geplant sei. "Die Global Developer Service Alliance dient ausschliesslich dazu, das gleichzeitige Hochladen von Apps durch Entwickler in die jeweiligen App-Stores von Xiaomi, Oppo und Vivo zu erleichtern. Es gibt kein konkurrierendes Interesse zwischen diesem Service und dem Google Play Store."

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023