Der Zürcher Fibu-Anbieter Run my Accounts geht an Infoniqa

2. Dezember 2021, 14:03
  • übernahme
  • sage
  • run my accounts
  • infoniqa
  • channel
image

Nach Sage Schweiz kauft sich die österreichische Infoniqa Group auch Run my Account. Sie hat grosse Ziele.

Infoniqa kauft den Schweizer Fibu-Spezialisten Run my Accounts und baut damit seine Präsenz hierzulande nochmals aus. Erst auf den 30. November hatte die Firma den Zukauf von Sage Schweiz abgeschlossen. Infoniqa bezeichnet die neuerliche Akquisition als weiteren Meilenstein auf dem Weg zum vollintegrierten Anbieter cloudbasierter Business-Software und -Services.
Auf Anfrage heisst es von der Unternehmenskommunikation zur Strategie: "Wir verfolgen eine Wachstumsstrategie, um zu einem führenden Anbieter von Software und Services für Buchhaltung, Lohnbuchhaltung und HCM im DACH-Raum zu werden." In diesem Rahmen wurden die beiden Schweizer Firmen mit den gesamten Teams übernommen. Infoniqa zählt nun hierzulande rund 200 Mitarbeitende. Da man sowohl organisch wie auch anorganisch wachse, seien weitere Zukäufe nicht ausgeschlossen, so das Unternehmen.
Zusammen mit Infoniqa werde Run my Accounts weitere digitale Produkte und Dienstleistungen anbieten, heisst es weiter. Die neue Produktepalette soll vor allem für Treuhänder und KMU interessant sein. Dazu kommen die Synergien durch den Zukauf von Sage Schweiz mit den Produkten Sage Start, Sage 50 Extra und Sage 200 Extra. "Die Technologien, Tools und Dienstleistungen von Run my Accounts ergänzen unser neu erworbenes Produkt-Portfolio in der Schweiz optimal", so Léon Vergnes, CEO von Infoniqa.
Für Kunden soll sich laut Mitteilung vorderhand nichts ändern: "Die bestehenden Dienstleistungen von Run my Accounts werden unverändert durch dieselben Ansprechpersonen erbracht und schrittweise erweitert." Die Firma wird zu einer Tochtergesellschaft von Infoniqa und soll mit dem neuen Geld im Rücken ihr Dienstleistungs- und Softwareportfolio ausbauen. Geschäftsführer Thomas Brändle wird in seiner Position bleiben. Auch die Marke bleibt bestehen.
Wieso Brändle verkauft hat, will man bei Run my Accounts nicht sagen und verweist an die Pressestelle von Infoniqa. Der Markt für Online-Buchhaltungen für Kleinfirmen in der Schweiz ist umkämpft. Dort tummeln sich neben Run my Accounts zum Beispiel auch Klara, Bexio auch Swiss21.org.
Darauf angesprochen heisst es von Infoniqa lediglich: Man wolle Bewährtes noch besser machen und in bestehende Lösungen investieren. "Das bisherige Produkt-Portfolio unserer Zukäufe wird in den Bereichen Human Capital Management (HCM) und Zeitmanagement ideal ergänzt. Eine erste Integration der HCM-Lösung für Sage 200 Extra (in Zukunft Infoniqa ONE 200) wird bereits im Dezember verfügbar sein", schreibt das Unternehmen. Von Run my Accounts soll demnach künftig ein optionales Add-on für Sage 50 Extra (Infoniqa ONE 50) zur Verfügung stehen.
Mit der Übernahme von Run my Accounts und Sage Schweiz wächst Infoniqa auf eine Unternehmensgruppe mit 510 Mitarbeitenden an 15 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nicht dazu gehört Infoniqa SQL. Der Systemintegrator mit Hauptsitz in Zug hatte sich 2012 von Infoniqa abgespalten.

Loading

Mehr zum Thema

image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022
image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022