Die Swiss IT Security Group hat einen neuen Besitzer

9. Juli 2021, 15:52
image

Investor Triton hat die 600-köpfige Schweizer Security-Gruppe gekauft. Er will das Wachstum weiter antreiben.

Ufenau Capital gibt den Verkauf seiner Mehrheitsbeteiligung an der Swiss IT Security Group (SITS) bekannt. Übernommen wird die Schweizer Security-Gruppe von Triton, respektive dem von Triton beratenen Fund V.
Die Swiss IT Security Gruppe startete 2017 mit der Übernahme von Execure durch den Investor Ufenau. In den Jahren danach wuchs die Gruppe rasant – sowohl durch Übernahmen als auch organisch. Derzeit beschäftigt die SITS rund 600 Mitarbeitende an 19 Niederlassungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden.
Die finanziellen Bedingungen der Transaktion werden nicht bekannt gegeben, bestätigt SITS auf Anfrage. Der Abschluss stehe noch unter Vorbehalt der relevanten behördlichen Genehmigungen, schreibt Ufenau.

Neuer Investor will Wachstumskurs fortsetzen

"Wir sind beeindruckt von der Erfolgsbilanz der Gruppe und freuen uns, gemeinsam mit dem Team von Swiss IT Security die Positionierung und das Wertversprechen durch neue Serviceangebote, geografische Expansion und den Eintritt in angrenzende Nischen zu stärken", sagt Nadia Meier-Kirner, Co-Head Business Services und Partner bei Triton.
Mit der SITS nehme man nun ein "einzigartig positioniertes Unternehmen" in das Portfolio auf, wie es in der Mitteilung weiter heisst.
Der neue Investor plant, in das weitere Wachstum der SITS zu investieren, "um einen paneuropäischen Anbieter von Cybersicherheitsdienstleistungen aufzubauen", sagt Peder Prahl, Geschäftsführender Teilhaber bei Triton.
Auch SITS-CEO Philipp Stebler betont in der Mitteilung, man sei bestrebt, das Wachstum fortzusetzen. "Gleichzeitig danken wir als Swiss IT Security Gruppe dem Team von Ufenau für die sehr partnerschaftliche Zusammenarbeit beim Aufbau unserer Unternehmensgruppe seit 2017 und für die tatkräftige Unterstützung bei der Realisierung von 17 Transaktionen und der signifikanten Erweiterung unseres Dienstleistungsangebots."
Triton fokussiert eigenen Angaben zufolge auf Unternehmen in den Sektoren Industrie, Technologie, Dienstleistungen und Gesundheitswesen. Aktuell befinden sich laut der Mitteilung knapp 50 Unternehmen mit einem Umsatz von 17,7 Milliarden Euro im Portfolio von Triton. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Swisscom ändert Herausgabepraxis bei E-Mails

Wenn Staatsanwälte von Swisscom die Herausgabe von E-Mails verlangen, sollen Betroffene sich besser wehren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Exchange-Lücken: NCSC ist gefrustet

Trotz eingeschriebener Warnbriefe sind in der Schweiz immer noch 660 Server ungepatcht. Manchmal wurde die Annahme des Briefes auch verweigert.

publiziert am 6.2.2023 2