Fedpol setzt auf israelischen iPhone-Entsperrer

5. März 2018 um 14:00
  • security
  • fedpol
  • iphone
  • software
image

Das israelische Unternehmen Cellebrite liefert weltweit Technologien an Strafverfolgungsbehörden, Militär und Geheimdienste.

Das israelische Unternehmen Cellebrite liefert weltweit Technologien an Strafverfolgungsbehörden, Militär und Geheimdienste. Zu den Kunden gehören das FBI aber auch die Waadtländische Polizei sowie das Bundesamt für Polizei Fedpol, wie 'Le Temps' mit Berufung auf zwei Insiderquellen berichtet.
Die Waadtländer Kantonspolizei sei mit der deutschen Niederlassung von Cellebrite in München verbunden. Auf Anfrage von 'Le Temps' bestätigt die Polizei, dass sie mit der israelischen Gesellschaft zusammenarbeite. "Cellebrite ist einer unserer Partner. Wir beobachten die Technologie ständig und wechseln oft den Lieferanten", so ein Sprecher zur Zeitung. Auch das Fedpol hat gegenüber der Zeitung bestätigt, dass Cellebrite einer der Partner sei, mit denen das Bundesamt zusammenarbeite.
Die Cellebrite-Technologie kann genutzt werden, um auf gesperrte Smartphone-Inhalte zuzugreifen, darunter iPhones wie auch Android-Geräte. Der Name Cellebrite erlangte insbesondere vor zwei Jahren Bekanntheit, nachdem das FBI ein iPhone 5 ohne Hilfe von Apple entsperren konnte. Berichten zufolge gelang der US-Behörde dies mit Lösungen von Cellebrite. Dies nachdem die US-Regierung längere Zeit mit dem Hersteller um die Entsperrung des Gerätes stritt. Dem US-Heimatschutzministerium sei es im Herbst 2017 mit der Cellebrite-Technologie auch bereits gelungen, auf den Inhalt eines iPhone X – das neuste Apple-Modell – zuzugreifen, so der Bericht mit Berufung auf 'Forbes'. (kjo)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024
image

Podcast: Das Gesundheitswesen und die Cybersicherheit

Das Bundesamt für Gesundheit ist auf der Suche nach einem Dienstleister, der Unterstützung im Bereich Cybersicherheit bietet. In einer Ausschreibung haben wir mehrere Mängel festgestellt. In der aktuellen Podcast-Episode reden wir unter anderem darüber.

publiziert am 12.4.2024