Förderprogramm Swiss Tecladies findet Anklang

5. Juni 2020 um 09:03
image

Eine Online-Challenge und ein Mentorinnen-Programm sollen Mädchen für Tech-Berufe begeistern. Die SATW zieht eine Zwischenbilanz.

Ziel des Förderprogramms "Swiss Tecladies" ist es, das Interesse für MINT-Disziplinen bei Jugendlichen zu wecken sowie insbesondere technisch begabte Mädchen gezielt zu fördern und für eine Karriere in diesen Bereichen vorzubereiten. Das Programm der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) besteht aus zwei Phasen: Seit März und noch bis zum 10. Juni können Interessierte – Mädchen, Knaben, Erwachsene – an einer Online-Challenge teilnehmen und Preise gewinnen. Für das anschliessende Mentoring-Programm können sich Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren qualifizieren. Sie werden ab September 2020 von einer Mentorin aus der Welt der Technik begleitet und erhalten Einblicke in das Berufsleben. In mehreren Workshops erleben sie die Vielfalt technischer Berufe und stärken ihre Persönlichkeit.
Das Programm läuft gut, sagt uns Beat Schuler, Leiter Nachwuchsförderung bei der SATW, auf Anfrage. Mittlerweile hätten sich 4600 Personen an der Online-Challenge beteiligt und rund 400 Mädchen angegeben, dass sie am Mentoring-Programm interessiert seien.
"Wir sind sehr zufrieden", so Schuler. Die hohe Zahl der Challenge-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer könne wohl auch mit dem Home Schooling in Verbindung gebracht werden. Teilweise hätten sich ganze Klassen oder gar ganze Schulhäuser an der Challenge beteiligt. Aber auch die Streuung über das eigene Netzwerk und über Social Media habe gut funktioniert.
Die Mädchen werden nach Ablauf der Challenge am 10. Juni angeschrieben und können sich dann für die zweite Phase des Programms bewerben. Um mehr Mädchen aufnehmen zu können, werde auch das Programm noch angepasst.
Die Mädchen werden nach Wohnort, Interessen und Erwartungen mit einer passenden Mentorin zusammengebracht. Dabei sei auch das Zwischenmenschliche wichtig, führt Schuler aus. Man sei auch noch auf der Suche nach Mentorinnen. Angesprochen sind Frauen mit mehrjähriger Berufserfahrung sowie einer Ausbildung in Technik oder Informatik.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Radicant verkleinert Geschäftsleitung

Co-Gründer und Chief Product Officer Rouven Leuener verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Die Geschäftsleitung wird von sechs auf fünf Personen reduziert.

publiziert am 16.4.2024
image

Neue Finanzierung für digitale Leucht­turm­projekte ab 2025

Für Digitalisierungsprojekte von hohem öffentlichem Interesse soll es künftig eine Anschub­finanzierung vom Bund geben. Die Bundeskanzlei hat das Vernehmlassungs­verfahren eröffnet.

publiziert am 16.4.2024
image

Zürcher Sicher­heits­direktion sucht CISO

Im Rahmen einer Nach­folge­regelung ist die Sicher­heits­direktion des Kantons Zürich auf der Suche nach einer oder einem Informations­sicher­heits­beauftragten.

publiziert am 16.4.2024
image

Digitale Fahrtenschreiber: Freie Fahrt für Elca?

Das Bundesamt für Strassen sucht eine Nachfolgelösung für das Verwaltungssystem von digitalen Fahrtschreiberkarten. Elca könnte der alte und neue Anbieter sein.

publiziert am 16.4.2024