Girsberger Informatik lässt sich von EBS kaufen

9. Dezember 2016 um 10:31
  • channel
  • übernahme
  • nachfolge
  • iot
  • industrie 4.0
image

Die Elektrizitätswerke des Bezirks Schwyz (EBS) übernehmen das Brunnener Unternehmen Girsberger Informatik (GIAG).

Die Elektrizitätswerke des Bezirks Schwyz (EBS) übernehmen das Brunnener Unternehmen Girsberger Informatik (GIAG). Das Unternehmen entwickelt Messdaten- und Prognosesysteme für die Energieversorgung. Als Energiedienstleister brauche das EBS die Produkte von GIAG schon länger, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Die Systeme archivieren und verwalten Energiemesswerte, ermöglichen Benchmarks, machen Kosten transparent und automatisieren den Datenaustausch. Jeden Tag werde rund die Hälfte des Schweizer Stromverbrauchs von Brunnen aus mit dem GIAG-Produkt Loadmap prognostiziert, so die Mitteilung weiter.
Die Übernahme erfolgt im Rahmen einer Nachfolgeregelung. Der Gründer und Geschäftsführer von GIAG, Hansueli Girsberger, nähert sich dem Pensionsalter. Mit dem neuen Eigentümer, sei die Nachfolge des 1988 gegründeten Unternehmens frühzeitig gelöst, schreibt GIAG. Die Geschäftsleitung sowie die 20 Mitarbeitenden bleiben an Bord. Für GIAG arbeiten insbesondere Ingenieure und Softwarespezialisten. In naher Zukunft werde man zusätzliches Personal einstellen, geht aus der Mitteilung weiter hervor. Dass die Arbeitsplätze in Schwyz langfristig erhalten bleiben, sei eine zentrale Bedingung des bisherigen Besitzers gewesen. Das EBS habe dies glaubhaft gewähren können.
In näherer Zukunft stehen in der Energiebranche grosse Veränderungen an. Marktöffnung, intelligente Netze, dezentrale Einspeisungen und Industrie 4.0 seien nur einige Beispiele. Mit der Übernahme von GIAG sei man bestens dafür gerüstet, schreibt das EBS zum Kauf. (kjo)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BOSA: Wer hat die beste Software im ganzen Land?

Die Verantwortlichen der Best of Swiss App und Web Awards wollen künftig auch die besten Individualsoftware-Projekte auszeichnen.

publiziert am 12.6.2024
image

E-ID-Anbieter Procivis gewinnt Projekt der US-Regierung

Die Orell-Füssli-Tochter Procivis hat einen Zuschlag des US-Department of Homeland Security erhalten. Co-CEO Désirée Heutschi erklärt das Projekt und spricht über die Ziele des E-ID-Anbieters.

publiziert am 12.6.2024
image

Atos findet (französischen) Retter

Das Angebot von Ankerinvestor und Onepoint-Gründer David Layani hat das Unternehmen überzeugt. Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky geht hingegen leer aus.

publiziert am 11.6.2024
image

Ebertlang heisst neu Elovade

Der auch in der Schweiz tätige, deutsche VAD Ebertlang ändert seinen Namen.

publiziert am 11.6.2024