Google kauft Internet-Telefonie-Dienst Gizmo5

13. November 2009, 14:39
  • telco
  • google
image

Google hat das amerikanische VoIP-Start-Up Gizmo5 gekauft.

Google hat das amerikanische VoIP-Start-Up Gizmo5 gekauft. Dies bestätigt der Internetkonzern in einem Blogbeitrag. Wie Google erklärt, werden die Gizmo5-Mitarbeiter in das Google Voice-Team integriert. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt, das amerikanische Blog Techcrunch meldete allerdings bereits Anfangs Woche unter Berufung auf gut informierte Kreise, dass Google rund 30 Millionen Dollar in bar bezahlt hat.
Die im April 2003 gegründete Gizmo5 stellt eine gleichnamige Voice-over-IP-Software her, die, wie etwa Mitbewerber Skype, kostenlose Telefonate zwischen Computern, als auch das Telefonieren mit Fest- und Mobilnetz ermöglicht. Mit Gizmo5 erhält Google Zugriff auf einen sogenannten "PSTN link", einer Verbindung zum "normalen" Telefonnetz, was wiederum den Ausbau der Google-eigenen Dienste "Voice" und "Talk" zum vollwertigen Skype-Konkurrenten erlaubt.
Der bisher nur in den USA zugängliche Dienst "Google Voice" ist ein kostenloser, webbasierter Telefoniemanager. Mit "Google Voice" erhalten Nutzer eine einzige Telefonnummer, die sie mit Hilfe von Anrufer-Regeln spezifisch an das private, berufliche oder mobile Telefon weiterleiten können. Die Gmail-ähnliche Bedieneroberfläche erlaubt auch den Einsatz eines Anrufbeantworters, der die hinterlassenen Nachrichten nicht nur in Ton-, sondern auch in Textform darstellt. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

Google lanciert endlich Continuous Scrolling für den Desktop

Um relevante Suchergebnisse zu finden, muss man nun nicht mehr über mehrere Seiten navigieren. Die neue Funktion ist jedoch erst in den USA verfügbar.

publiziert am 6.12.2022
image

Neue Chrome-Schwachstelle wird aktiv angegriffen

Das US-Securityamt CISA ist besorgt und hat die dortigen Behörden angewiesen, ihre Systeme umgehend zu patchen.

publiziert am 6.12.2022
image

Milliarden-Klage gegen Google eingereicht

Weil Google seine Marktstellung missbraucht habe, seien die Werbeeinnahmen von britischen Verlegern stark zurück gegangen, heisst es in einer Rechtsschrift.

publiziert am 5.12.2022