Gottstein wird neuer Chef von Kendox

14. März 2007, 09:08
  • people & jobs
  • management
  • geschäftsleitung
image

Thomas Gottstein (Bild) wird neuer CEO der Zürcher Kendox AG, einem auf Dokumenten- und Informationsmanagement spezialisierten Unternehmen.

Thomas Gottstein (Bild) wird neuer CEO der Zürcher Kendox AG, einem auf Dokumenten- und Informationsmanagement spezialisierten Unternehmen. In seiner Position soll er sich in Zukunft vor allem für das tägliche operative Geschäft von Kendox kümmern. Manfred Terzer, der bisherige CEO sowie Mitgründer von Kendox, wird als Verwaltungsratspräsident an Bord bleiben und will weiterhin die langfristige Strategie bestimmen.
Für Kendox waren die letzten beiden Jahre ziemlich erfolgreich, wenn man nach den aussagen von Terzer geht: „Nach dem Markteintritt 2005 ist uns im vergangenen Jahr endgültig der Durchbruch gelungen.“ gegenwärtig gebe es, so Terzer, etwa hundert Anwender, die das neue Dokumenten- und Informationsmanagement-System „Kendox Business Edition“ einsetzen. Nun würden weitere Kundenentscheidungen zugunsten von Kebdox anstehen, und man sei „optimistisch sind, in diesem Jahr die Zahl der Installationen mehr als verdoppeln zu können.“
Thomas Gottstein arbeitete zuletzt bei der deutschen SoftM-Grupp, als Vertriebsleiter von Scheuchl & Partner in München. Dort war er für den Gesamtvertrieb der Bereiche ERP und DMS verantwortlich. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022