Gröninger holt weiteren Oracle-Mann zu B-Source

14. April 2011, 14:19
  • people & jobs
  • oracle
  • tessin
  • finanzindustrie
image

B-Source-CEO Markus Gröninger hat nach --/frontend/insidechannels?_d=_article&site=ic&news.

B-Source-CEO Markus Gröninger hat nach Claudio De Carli einen weiteren früheren Oracle-Manager zum Banken-Dienstleister B-Source ins Tessin geholt. Per 1. Juni 2011 tritt Cristian Camenisch (Foto) bei B-Source die Stelle als Head Marketing an. Er berichtet direkt an Frank Müller Erkelenz, Mitglied der Geschäftsleitung und Head Division Marketing, Sales & Consulting.
Camenisch war zuletzt Sales Manager Middleware bei Oracle Schweiz. Der 36-Jährige begann seine berufliche Laufbahn 1996 in San Francisco bei 1474 Systems in der IT-Entwicklung. Zurück in der Schweiz arbeitete er ab 1998 bei der Definitive Systems im Bereich E-Business-Lösungen. Später war er als Senior IT Consultant bei Cap Gemini Ernst & Young tätig, wo er das Oracle-Team leitete, das für die Datenbanken und Datenbanksicherheit der Bank redsafe.com zuständig war. Im Juli 2002 wechselte Camenisch zu Oracle. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Commvault hat schon wieder einen neuen Schweiz-Chef

Nicolas Veltzé ist bereits für Österreich und Südosteuropa zuständig. Seine Vorgängerin war nur 4 Monate im Amt.

publiziert am 30.1.2023
image

Wie gut Banken ihre KI-Transformation meistern

Eine Studie untersucht, wie fortgeschritten das Thema KI in grossen Finanzhäusern ist. Die USB kann im internationalen Vergleich vorne mithalten.

publiziert am 30.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Für Sunrise-Angestellte gibt es 2023 mehr Lohn

Die Gewerkschaft und der Telco haben sich auf eine Lohnerhöhung von 2,6% geeinigt. Damit sollen die gestiegenen Lebenshaltungskosten abgefedert werden.

publiziert am 30.1.2023