Hololens 2 ist ein Industrieprodukt

25. Februar 2019, 16:56
  • innovation
  • microsoft
  • industrie
image

Microsoft hat gestern am Mobile Word Congress in Barcelona Version 2 der Augmented-Reality-Brille Hololens präsentiert.

Microsoft hat gestern am Mobile Word Congress in Barcelona Version 2 der Augmented-Reality-Brille Hololens präsentiert. Die Brille wird etwa 3500 Dollar kosten und soll "im Laufe des Jahres" erhältlich sein. Man kann sie vorbestellen.
Die Brille ist gemäss unzähligen Testberichten – ein recht gutes Test-Video gibt es zum Beispiel von 'The Verge' – gegenüber der Version 1 stark verbessert worden. Sie ist bequemer und leichter, das Sichtfeld ist grösser, sie analysiert das Umfeld besser (und mit Einsatz von Bildanalyse-Werkzeugen auf Azure), und sie kann Augenbewegungen und Hand-Bewegungen verfolgen.
Mit der Hololens und den dazu entwickelten Anwendungen zielt Microsoft auf einen gigantischen Markt. Sie eignet sich nämlich – zusammen mit noch zu entwickelnder Software – für Menschen, die mit den Händen und / oder draussen arbeiten. Also für Ingenieure, Chirurgen, Fabrik- und Lagerarbeiter und Servicetechniker.
So propagiert Microsoft die Hololens 2 zusammen mit Dynamics 365 Remote Assist. Dieser Teil der Business-Software-Familie dient zur Unterstützung von entfernten Mitarbeitenden.
Man kann sich leicht vorstellen, dass die Hololens und andere Augmented-Reality-Brillen zusammen mit entsprechender Software und den 3D-Daten technische, künstlerische und medizinische Tätigkeiten massiv verändern werden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Drohnenschwarm erledigt Bauarbeiten und Reparaturen

In Zukunft sollen Drohnen wie Bienen zusammenarbeiten können, um Bauten zu errichten. Wie ihre tierischen Vorbilder würden sich die Fluggeräte die Arbeit teilen.

publiziert am 22.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022