HPE reorganisiert sich

28. Juni 2016, 09:45
  • international
  • hpe
  • reorg
image

Indirekter und direkter Verkauf werden unter einem Dach vereint. The Machine gehört zum operativen Geschäft und zwei Topmanager verlassen HPE.

Indirekter und direkter Verkauf sind künftig unter einem Dach vereint. The Machine gehört zum operativen Geschäft und zwei Topmanager verlassen Hewlett Packard Enterprise.
Hewlett Packard Enterprise gibt Veränderungen in der Unternehmensorganisation bekannt. Unter anderem werden die Sales-Teams zu einer einzelnen Geschäftseinheit zusammengefasst. Gleichzeitig soll die Produktentwicklung näher an das operative Geschäft gebracht werden, wie CEO Meg Whitman gestern in einem Blogeintrag bekannt gab. Nach dem Verkauf von HPE-Services an CSC, der Ende Mai bekannt wurde und im März 2017 abgeschlossen sein soll, soll die neue Organisation dem Unternehmen zu mehr Agilität und Effizienz verhelfen, so Whitman. Im Zuge der Reorganisation verlassen CTO Martin Fink und Chief Customer Officer John Hinshaw das Unternehmen per Ende Jahr.
Europa-Chef wird globaler Sales-Chef
Die Sales-Teams - sowohl für den direkten Verkauf als auch den Channel - werden unter einer einzigen globalen Verkaufs-Organisation innerhalb der Enterprise Group zusammengefasst. Geleitet wird die neue Sales-Organisation von Peter Ryan, der derzeit Senior Vice President und Managing Director der EMEA-Region ist. Zudem werden auch Produktmarketing, E-Commerce und die Kundenbetreuung unter ein gemeinsames Dach gebracht. Dieser Abteilung steht künftig Henry Gomez, Chief Marketing and Communications Officer, vor.
Die Produktentwicklung und Forschung sollen näher an das operative Geschäft gebracht werden. Deshalb fallen die IT- und Cyber-Security-Teams künftig unter die Verantwortung von COO Chris Hsu. Mit der Änderung werde die Entwicklungsarbeit an "The Machine" ins operative Geschäft eingeordnet. Dies soll dabei helfen, die neuen Technologien in die bestehenden Produktlinien zu integrieren. Wie Whitman weiter betont, plant HPE, Ende 2016 einen Prototypen von The Machine vorzustellen.
Zwei Top-Manager scheiden aus dem Unternehmen aus
Bis anhin wurde die Entwicklung und Forschung von CTO Martin Fink geführt, der zudem Direktor der Hewlett Packard Labs ist. Fink wird nach mehr als 30 Jahren aus dem Unternehmen ausscheiden, wie HPE weiter bekannt gibt. Im Laufe seiner Karriere bei HP und HPE war er unter anderem für die Strategie des Cloud-Geschäfts verantwortlich und brachte das Helion-Portfolio auf den Markt.
Auch Chief Customer Officer John Hinshaw wird im Rahmen der Reorganisation das Unternehmen lassen. Hinshaw stiess 2011 als Executive VP für die Abteilung Technology and Operations zum Unternehmen. Nach dem Split von HP in zwei Unternehmen hat er bei HPE die Rolle des Chief Customer Officers übernommen und war insbesondere für die Grosskunden verantwortlich. Zudem stand er dem Bereich Customer Advocacy vor. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Itanium: HPE ringt Oracle doch noch nieder

Der 2011 begonnene Gerichtsstreit zwischen den beiden IT-Riesen ist wohl endgültig vorbei. Oracle muss 3 Milliarden Dollar blechen. Womöglich das beste Itanium-Geschäft der Geschichte von HPE.

publiziert am 17.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Grosse Reorganisation bei NTT, Schweizer Geschäft betroffen

Der japanische NTT-Konzern legt die Auslandsgeschäfte mit Brands wie NTT Data, NTT Inc. und NTT Ltd. unter ein einheitliches Dach.

publiziert am 13.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022