Humor? Britische Webseite bietet gefälschte SMS-Absender

2. Oktober 2006 um 10:37
  • telco
image

Die britische Webseite Sharpmail bietet seit längerem Dienstleistungen für den Versand von anonymen E-Mails und SMS an.

Die britische Webseite Sharpmail bietet seit längerem Dienstleistungen für den Versand von anonymen E-Mails und SMS an. Neu kann man nun gemäss Sharpmail auch eine Absendernummer einer Mobilfunk-Kurznachricht frei wählen - dem Empfänger also einen falschen Absender vorspiegeln. Der Dienst kostet ein britisches Pfund pro Nachricht.
Sharpmail-Gründer Danny Fletcher sagte zu der britischen Zeitung 'The Guardian', die Dienstleistung sei nur für harmlose Spässe gedacht.
Aber natürlich sind über gefälschte Absender von SMS viele üble "Spässe" denkbar - von der vorsätzlichen Zerrüttung von Beziehungen bis hin zu Erpressung. Sharpmail garantiert den eigenen Datenschutzbestimmungen gemäss Anonymität allerdings nicht wirklich. Sharpmail werde persönliche Informationen oder Logfiles weitergeben, wenn es das Gesetz verlange oder wenn das Unternehmen im guten Glauben sei, dass es nötig ist. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Glasfaser: Weko hält Swisscom für marktbeherrschend

Die Wettbewerbskommission hat die vollständige Verfügung im Glasfaserstreit gegen Swisscom veröffentlicht. Obwohl die interessantesten Zahlen geschwärzt sind, finden sich darin spannende Aussagen.

publiziert am 3.6.2024
image

Bundesrat nimmt sich der Eignerstrategie von Staatsunternehmen an

Der Bundes- und der Nationalrat wollen Staatsbetrieben bei Akquisitionen im Ausland nicht reinreden, aber eine Privatisierung von Swisscom soll geprüft werden.

publiziert am 29.5.2024
image

Swisscom-Kundendienst verzeichnet markant weniger Anrufe

Weil Swisscom kündigte, soll das Bieler Callcenter Telus geschlossen werden. Der Telco setzt auf Automatisierung, seine Kundinnen und Kunden auf Selfservice.

publiziert am 28.5.2024
image

Swisscom verliert grossen SBB-Auftrag an Sunrise

Die SBB wollen die Dienste für die Festnetzkommunikation neu von Sunrise statt wie bisher von Swisscom beziehen.

publiziert am 23.5.2024 3