IBM erhöht Marge für Highend-Produkte

1. März 2012, 10:22
  • ibm
  • reseller
image

Viel Geld für Reseller, die bestimmte Hardware-Software-Pakete von IBM verkaufen oder IBM-Programme in den Zielmärkten losschlagen.

Viel Geld für Reseller, die bestimmte Hardware-Software-Pakete von IBM verkaufen oder IBM-Programme in den Zielmärkten losschlagen.
IBM will die Modernisierung seines Channels beschleunigen und nimmt dazu richtig Geld in die Hand. Mit dem "Software and Systems Reward" werden Reseller belohnt, die bestimmte Syteme zusammen mit Software verkaufen. Der "Reward" ist nicht gering: Auf Hardware gibt es fünf Prozent zusätzlichen Rabatt, auf Software 15 Prozent.
Mit dem "Business Solutions Reward" gibt es 10 Prozent Zusatzmarge, wenn man eine Lösung zu einer bestimmten Kundenproblemstellung, etwa Datenanalyse, Risikomanagement, Sicherheit oder soziale Medien, verkauft. Nochmals ein Prozent dazu verdienen kann man sich, wenn man die Projekte über IBM Global Financing finanziert.
Ebenfalls Zusatzmarge kann holen, wer Kunden in IBMs 'Intelligent Operations Center Cloud' lockt. IBM bezahlt in diesem Fall dem Channel 15 Prozent des Volumens des Jahresvertrags. Noch mehr, nämlich bis zu 28 Prozent Rabatt, gibt es zu verdienen, wenn man KMU-Kunden von IBMs "Smart Cloud for SocialBusiness" überzeugen kann. "Smart Cloud for SocialBusiness" ist die Software-as-a-Service-Version von IBMs Lösungen für Kommunikation und Zusammenarbeit.
Zusammenarbeit im IBM-Channel fördern
Die Absicht hinter der gezielten Erhöhung der Marge ist klar: 'Big Blue' will seine Reseller dazu verlocken, mehr Energie in die Vermarktung von Produkten, die IBM als strategisch definiert hat, zu investieren.
Für viele Reseller gerade in der Schweiz wird dies nicht einfach sein, braucht es doch mehr Kompenzen, um eine kombinierte Hardware-Software-Lösung zu verkaufen, als wenn man beispielsweise "nur" Infrastruktur verkauft und integriert. Deshalb soll die Initiative auch dazu dienen, die Zusammenarbeit zwischen Value Added Distributoren und verschiedenen Resellern zu fördern. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriffe auf Bildungs- und Forschungssektor nehmen zu

Check-Point-Forschende sprechen von einem neuen Höchststand an Cyberattacken. Nach einem Angriff können noch jahrelang zusätzliche Kosten anfallen, heisst es von IBM.

publiziert am 2.8.2022
image

IBM macht mehr Umsatz, aber nur wenig Gewinn

Der Konzern erzielte im 2. Quartal einen Umsatz von 15,5 Milliarden Dollar und betont dabei den Cloud-Zuwachs und seine Liquidität.

publiziert am 19.7.2022
image

Quantensichere Algorithmen aus Rüschlikon (ZH) erhalten höchste Weihen

Das US-Institut für Technologiestandards NIST hat vier kryptografische Algorithmen als erfolgsversprechend gegen Quantencomputing ausgezeichnet. Gleich drei davon stammen aus dem Zürcher IBM-Labor.

publiziert am 14.7.2022
image

ETH sichert sich IBM-Speicherhardware für 32 Millionen

Freihändig hat Big Blue den Kauf und die Wartung von Speicherlösungen zugesprochen bekommen. Laut dem ETH-CIO Rui Brandao handelt es sich um einen Rahmenvertrag ohne Lieferverpflichtung.

publiziert am 11.7.2022