Intuit bestätigt die Milliarden­übernahme von Mailchimp

14. September 2021, 09:48
image

Die US-Softwarefirma bezahlt für den Mailversand-Dienst bis zu 12 Milliarden Dollar.

Gerüchteweise wurde der bevorstehende Deal vor knapp zwei Wochene bekannt. Nun bestätigt Intuit die Übernahme von Mailchimp in einer Mitteilung. Dafür werde man rund 12 Milliarden in bar und Aktien investieren, teilt das Unternehmen mit Hauptsitz in Mountain View, Kalifornien, mit. Damit liegt der Preis noch etwas über den ersten Vermutungen.
Für das bis jetzt vor allem auf Finanz-Software spezialisierte Unternehmen Intuit ist es die grösste Übernahme seiner Geschichte. Im Dezember 2020 hatte Intuit für das Finanzportal Credit Karma rund 7 Milliarden Dollar bezahlt.
Man wolle mit der Übernahme von Mailchimp "eine End-to-End-Plattform für das Kundenwachstum für kleine und mittelständische Unternehmen verwirklichen", heisst es in der Mitteilung. Kundendaten aus Mailchimp sollen mit den Buchhaltungsdaten der Intuit-Lösung Quickbooks kombiniert werden. Die 2001 in Atlanta gegründete Firma Mailchimp hat nach eigenen Angaben weltweit über 13 Millionen User. Davon seien 800'000 zahlende Kunden, 50% davon ausserhalb der USA.
Mailchimp-CEO und Co-Gründer Ben Chestnut erklärt in der Mitteilung: "Mit Intuit haben wir eine gemeinsame Leidenschaft für die Förderung von Kleinunternehmen gefunden. Durch den Zusammenschluss werden wir unsere Angebote auf die nächste Stufe heben und die KI-gesteuerte Expertenplattform von Intuit nutzen, um noch bessere Produkte und Dienstleistungen für kleine Unternehmen bereitzustellen."
Intuit erwarte, heisst es weiter, dass die Übernahme durch Barmittel und neue Schulden in Höhe von ungefähr 4,5 bis 5 Milliarden US-Dollar finanziert werde. Der Abschluss der Transaktion wird vor dem Ende des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2022 von Intuit erwartet, vorbehaltlich des Erhalts der erforderlichen behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung oder des Verzichts auf andere übliche Abschlussbedingungen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Zuger Gastro-Startup Menu wird amerikanisch

Der US-Spezialist für Gastro-Software PAR übernimmt den Anbieter einer Omnichannel-Bestelllösung für Restaurants.

publiziert am 15.8.2022
image

Schweizer Kleinunternehmen, die Homeoffice-Müdigkeit und die Security

Kurzfazit einer Studie: Kleinere Unternehmen habens nicht so mit dem Homeoffice. Die Nutzung ist beinahe auf das Vor-Pandemie-Niveau zurückgegangen.

publiziert am 15.8.2022
image

Vinci Energies (Axians) übernimmt IT-Service-Töchter von Kontron (S&T)

Vinci Energies integriert die aufgekauften Unternehmensteile in 10 Ländern, darunter auch der Schweiz, in sein ICT-Unternehmen Axians.

publiziert am 15.8.2022
image

Gartner zur Zukunft: NFTs und Metaverse sind ungewiss, bieten aber viel Potential

Die Marktforscher haben den neusten "Hype Cycle" publiziert, spannend finden sie vor allem Technologien im frühen Entwicklungsstadium. Ausgang der Experimente: strittig.

publiziert am 12.8.2022