Inventx vergrössert Geschäftsleitung

5. März 2021 um 10:22
image

Der Finanz-IT-Dienstleister befördert zwei Manager aus den eigenen Reihen in das Führungsgremium.

Der IT-Anbieter Inventx hat seine Geschäftsleitung erweitert. Per 1. März gehören Pascal Wild und Fabio Cortesi dem Gremium an. Mit der neuen Struktur schaffe man die Voraussetzungen für das anhaltende Wachstum und die Kontinuität, schreibt das rund 300 Mitarbeitende starke Unternehmen.
Beide neuen GL-Mitglieder arbeiteten bereits für das Churer Unternehmen. Man sei stolz, dass es gelungen sei, die Leitung von zwei strategisch wichtigen Geschäftsbereichen aus den eigenen Reihen zu besetzen, erklärt Pascal Specht-Keller. Wild und Cortesi werden beide an Specht-Keller rapportieren, der seit Anfang Jahr COO des Unternehmens ist. 
Wild stiess im Sommer 2017 von Deloitte zu Inventx. In seiner bisherigen Funktion habe der studierte Wirtschaftsinformatiker massgeblich zum Aufbau der Open-Finance-Plattform von Inventx beigetragen und das Digitalisierungsangebot ausgebaut, so das Unternehmen. Nun werde er den Bereich Financial Services & Solutions verantworten, der bislang von Mitinhaber Gregor Stücheli ad interim geführt wurde. In Wilds Verantwortungsbereich fallen laut der Mitteilung der Betrieb der Fachapplikationen für Banken sowie das branchenspezifische Consulting und Software Engineering.
Cortesi ist seit Anfang 2016 bei Inventx respektive Proventx. Als neues Mitglied der Geschäftsleitung übernimmt er den Bereich Technology Services & Solutions und damit die strategische Weiterentwicklung der Services für Finanz-IT-Infrastrukturen, so die Mitteilung. Zu seinem Bereich gehören die ix.Cloud, das klassische IT-Outsourcing-Portfolio, Workplace-Management-Lösungen sowie Security-Dienstleistungen. Cortesi folgt auf Urs Halter, der im Unternehmen bleibe und sich stärker auf den Ausbau des Innovationsportfolios konzentrieren werde, wie das Unternehmen schreibt.
  • Inventx-COO Pascal Specht-Keller in unserer Serie "10?!" über den Menschen, Hypes und die Technologie der Zukunft. Tipp: Es ist nicht Cloud, nicht DLT und auch nicht AI.

Loading

Mehr zum Thema

image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024
image

Isolutions ernennt einen CISO

Christoph Ratavaara soll Schwachstellen im Unternehmen frühzeitig erkennen.

publiziert am 21.2.2024
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

Syndicom fordert von Google "seriöse Personalplanung"

Die Gewerkschaft kritisiert die dritte Entlassungswelle innert Jahresfrist. Das Konsultationsverfahren dazu ist nun abgeschlossen.

publiziert am 19.2.2024