Kaufrausch im Navi-Business

2. Oktober 2007, 15:59
  • international
  • google
  • nokia
image

Nokia gab gestern die Übernahme des grössten Herstellers von digitalen Landkarten, Navteq, bekannt.

Nokia gab gestern die Übernahme des grössten Herstellers von digitalen Landkarten, Navteq, bekannt. Der finnische Handy-Hersteller bezahlt dafür die stolze Summe von 8,1 Milliarden Dollar. Zwar schafft Nokia damit die Expansion in den boomenden Markt für Navigationsgeräte und –Software, doch Analysten bezeichnen den Preis als zu hoch.
Navteq gehört neben dem niederländischen Konkurrenten Tele Atlas zu den grössten Anbietern für digitale Landkarten für Navigationsgeräte. Seit einigen Monaten ist bekannt, dass der Navigationssoftware-Spezialist TomTom an einer Übernahme von Tele Atlas interessiert ist. TomTom bietet rund 2 Milliarden Euro für Tele Atlas. Das Angebot läuft noch bis zum 4. Dezember. Bereits heisst es, dass der Internet-Gigant Google Ausschau nach einem Digitalkarten-Anbieter hält. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 2
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023